Die Frau mit dem Engelsgesicht

Erschienen: Januar 2002

Bibliographische Angaben

  • Berlin: Aufbau, 2002, Seiten: 404, Übersetzt: Olga Kouvchinnikova & Ingolf Hoppmann
  • Moskau: Eksmo, 1998, Titel: 'V tichom omute', Seiten: 508, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:88
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":1,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Nach dem Studium an der Filmhochschule wollten sie die Welt umkrempeln: der begabte Iwan, der angehenden Regisseur Nimotsi und ihre Freundin "Maus". Aber dann stürzt sich Iwan im Suff zu Tode, und Maus schreibt Drehbücher für Pornos. Eines Tages steht Nimotsi vor ihrer Tür, wie gelähmt vor Angst, er stammelt etwas von brutalen Morden vor laufender Kamera. Kurz darauf sind er und ihre Freundin Venka tot. Maus muß schnellstens verschwinden. Nach einer Gesichtsoperation erkennt sie niemand mehr wieder in der rothaarigen Schönheit, die sie nun ist und die auf Rache sinnt.

Die Frau mit dem Engelsgesicht

Die Frau mit dem Engelsgesicht

Deine Meinung zu »Die Frau mit dem Engelsgesicht«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
26.02.2007 16:34:11
Nicole Palicka

Dieses Buch ist für mich durchaus sehr gut geschrieben. Es ist bereits mein Lieblingsbuch geworden. Ich bin auch durch diese auffalende Frau auf dieses Buch aufmerksam geworden, als ich dann die Rückseite besichtigte, habe ich es schon da sehr Interesse gefunden.

Großen Lob

Nicole Palicka

01.07.2006 10:34:37
Adam

Eines der spannendsten und rasantesten Bücher die ich je gelesen habe. Die Hauptfigur verzaubert einem und man kann sich wirklich nicht mehr vom Buch losreissen. Das Buch fesselt einem von Anfang bis zum Schluss. Die Spannung ist wirklich hoch und die Vorgehensweise der Figur ist einafch fesselnd. Viktoria Platowa hat ein Meisterwerk von Thriller geschrieben und das Ende ist auch überraschend. Macht süchtig...

04.02.2005 10:58:58
ann-kathrin

Haloo ich finde das buch eigentlich dsehr interessand!Ich muss sagen ich habe schon lange nicht mehr so ein spannendes buch gelesen!Ich frage mich immer bei schriftstellern wie das so hin bekommen ich schreibe selber auc gedichte aber immer nur wenn ich eine inspiration dafür habe !Aber ich glaube wenn mein lehrer zu mir ankommen würde,und mir so eine aufgabe geben wüde,würde ich zuviel bekommen!Ich würde es nicht hinkriegen!

28.01.2005 20:03:01
claudia

hallo alle miteinander
ich bin gerade dabei dieses buch "die frau mit de´m engelsgesicht" zu lesen
weil ich es mir für ein referat ausgesucht habe
ich finde daweil ist das buch uuur geil
es ist sehr interessant und ich würde es vielen leuten vorschlagen das sie dieses buch mal lesen
alles gute und viel spaß beim lesen wünscht euch claudia

25.07.2003 17:18:36
christian77

dem kann ich nur zustimmen. Ein Buch, das in jeder Sekunde spannend bleibt. Anders als die analytische Komissarin Nastja Kamenskaja ist es hier eine junge Frau, die in unglaubliche Situationen gerät und niemals weiß, wer Freund und wer Feind ist. Sehr spannend und unterhaltsam!

29.03.2003 06:32:44
Christoph Meier

sehr gut geschrieben, absolut fesselnd - es ist schwer, das Buch zur Seite zu legen