Das Verschwinden des Ettore Majorana

Erschienen: Januar 1978

Bibliographische Angaben

  • Turin: Einaudi, 1975, Titel: 'La scomparsa di Majorana', Seiten: 77, Originalsprache
  • Stuttgart: Seewald, 1978, Titel: 'Der Fall Majorana', Seiten: 138, Übersetzt: Ruth Wright & Ingeborg Brandt
  • Frankfurt am Main; Berlin; Wien: Ullstein, 1980, Titel: 'Der Fall Majorana', Seiten: 122
  • Baden-Baden; Zürich: Elster, 1996, Seiten: 97
  • Berlin: Wagenbach, 2003, Seiten: 91
  • Berlin: Wagenbach, 2011, Seiten: 96
Wertung wird geladen

Leonardo Sciascia ist in diesem Buch dem "Fall" des 1938 spurlos verschwundenen italienischen Atomphysikers Ettore Majorana nachgegangen - jenes Freundes von Heisenberg, von dem Fermi gesagt ha, er sei ein Genie wie Newton oder Galilei gewesen. Hat Majorana - erschrocken über den Irrweg der Atomphysik - Selbstmord begangen? Hat er sich, bis heute unentdeckt, in die Einsamkeit eines Klosters zurückgezogen?

Das Verschwinden des Ettore Majorana

Das Verschwinden des Ettore Majorana

Deine Meinung zu »Das Verschwinden des Ettore Majorana«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Raum. Tat. Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren