Die leere Kiste

  • DuMont
  • Erschienen: Januar 1996
  • New York: W. W. Norton, 1941, Titel: 'The Hollow Chest', Seiten: 284, Originalsprache
  • Köln: DuMont, 1996, Seiten: 208, Übersetzt: Manfred Allié
  • Köln: DuMont, 2000, Seiten: 208
Die leere Kiste
Die leere Kiste
Wertung wird geladen

Chaos bei Leonidas Witherall: Ein Schulausflug der Quinta unter seiner Leitung edet damit, daß Leonidas als Führer einer terroristischen Vereinigung von Armee, Nationalgarde und Polizei gesucht wird. Als er nachhause kommt, ist sein Haus völlig verwüstet und auf seinem Bett liegt eine gefesselte und geknebelte Blondine. Außerdem soll er, so besagen zahllose Telegramme von einer potentiellen Spenderin für die Meredith Akademie, George an einer Straßenecke abholen. So macht sich Leonidas auf den Weg - aber George taucht nicht auf! Dafür an der nächsten Straßenecke die Leiche des dubiosen Bankdirektors.

Die leere Kiste

Phoebe Atwood Taylor, DuMont

Die leere Kiste

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Die leere Kiste«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren