Murder Swing

Erschienen: März 2019

Bibliographische Angaben

  • London: Titan, 2016, Titel: 'Written in dead wax', Seiten: 477, Originalsprache
  • Berlin: Suhrkamp, 2019, Seiten: 480, Übersetzt: Susanna Mende

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

3 x 91°-100°
3 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:93
V:6
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":1,"86":0,"87":1,"88":0,"89":0,"90":1,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":1,"97":0,"98":0,"99":0,"100":2}

London, heute: Er ist ein Plattensammler, ein Spezialist für äußerst seltene LPs, die er kauft und verkauft. Die Jobbeschreibung auf seiner Visitenkarte lautet: "Vinyl-Detektiv". Und manche Leute nehmen das ganz wörtlich so wie die geheimnisvolle Nevada Warren, die ihn für eine Unsumme anheuert, um für einen anonymen Auftraggeber eine Platte zu finden, die zu der schmalen Produktion eines winzigen kalifornischen Jazz-Labels gehört, das in den 1950ern nur ein Jahr existierte. Bald häufen sich seltsame Todesfälle, die allesamt mit dieser Platte zu tun haben könnten. Aber was könnte auf ihr zu hören sein, was sie so ungemein wertvoll macht? Und was hat einer der mächtigsten Konzerne der weltweiten Unterhaltungsindustrie damit zu tun? Zu allem Überfluss hat unser Detektiv bald auch noch die »Aryian Twins« Heinz und Heidi an der Hacke, zwei ziemlich extravagante Killer.

Murder Swing

Murder Swing

Deine Meinung zu »Murder Swing«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
23.03.2019 14:22:07
niggeldi

Ein Thriller der etwas anderen Art

Der Vinyl-Detektiv soll für eine geheimnisvolle Schönheit und deren unbekannten Auftraggeber eine verschollene LP auftreiben, produziert von einem Jazz-Label, das nur ein Jahr lang aktiv war. Doch bei der Suche danach geschehen allerlei gefährliche Dinge, irgendjemand scheint die beiden zu verfolgen und dabei auch über Leichen zu gehen...

Das Cover gefällt mir gut, die Vinyl-Platten passen gut zur Thematik und auch die darauf abgebildeten Personen kommen alle in der Handlung vor, auch die Miezis. :D Das Buch ist in zwei große Abschnitte aufgeteilt, die A-Seite und die B-Seite. Dies passt ebenfalls perfekt in die Musik-Szene.

Der Schreibstil ist ungemein fesselnd und flüssig zugleich. Der Vinyl-Detektiv ist mir äußerst sympathisch, vor allem seine Liebe zu den Katzen. Diese werden treffend charakterisiert und ich musste sehr oft schmunzeln, wenn die Eigenheiten seiner Miezis beschrieben werden. Was mir noch gut an ihm gefällt, ist, dass er sich nicht von der Schönheit der Dame blenden lässt und ihr gegenüber immer ein bisschen misstrauisch bleibt. Der Fall ist spannend aufgebaut und lässt einen nicht mehr los. Endlich mal wieder ein toller Thriller, der ohne Polizisten und Spurensicherung auskommt.

Ich kann dieses Buch sehr empfehlen – nicht nur Katzenliebhabern

10.03.2019 13:46:19
Miss Marple

1.Runde für den Vinyl-Detektiv
Er macht seine Leidenschaft, seltene Platten zu suchen, zu finden und zu sammeln, zum Beruf und stöbert in Secondhand-Läden, Flohmärkten, Börsen nach den Objekten der Begierde-vorzugsweise nach Jazzplatten auf Vinyl, um sie selbst zu behalten oder im Netz zu verkaufen. Davon lebt er, der namenlose Detektiv, mehr schlecht als recht mit seinen Katzen, in der Nachbarschaft eines Sanatoriums für reiche Zeitgenossen, die ihre Neurosen kurieren müssen.
Da flattert ihm eines Tages ein lukrativer Auftrag ins Haus, der ihm mit Nevada Warren, seiner Auftraggeberin, eine tägliche Begleiterin auf der Suche nach einer ganz besonderen, weil seltenen, Jazzplatte aus den frühen 50er Jahren beschert. Hinter ihr steht ein geheimnisvoller und furchtbar reicher Plattensammler aus Fernost. Während Nevada ihre Liebe für Secondhandläden entdeckt, findet der Vinyl-Detektiv das einen oder andere begehrte Stück, aber nicht die gesuchte Platte.
Als auf ihrem gemeinsamen Weg aber immer mehr Tote auftauchen und sie das Gefühl nicht loswerden, selbst verfolgt zu werden, befinden sie sich schon in großer Gefahr. Denn die gesuchte Platte weckt Begehrlichkeiten.
Der Autor nimmt den Leser in seinem Buch mit auf eine spannende Lesereise in die Welt der Musik, besonders die des Jazz und seiner berühmten amerikanischen Vertreter. Wer Jazz liebt, wird beim Lesen stets einen Ohrwurm haben- so wie ich. Gemeinsam mit der Musik dreht der Autor an der Spannungsspirale, zuerst langsam und bedächtig und zunehmend schneller, lässt seine Figuren auf der Suche mal hier mal da (falsch) abbiegen und führt den Leser von Europa über Japan nach Amerika, bis kurz vor dem Ende ein großes Geheimnis in der Musikgeschichte gelüftet wird.
Der Jazz-und Krimi-interessierte Leser kann sich auf zwei weitere Bände mit dem Vinyl-Detektiv freuen.