Nach mir die Sintflut

  • Rowohlt
  • Erschienen: Januar 1997
  • Paris: Gallimard, 1992, Titel: 'Nec', Seiten: 215, Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1997, Seiten: 188, Übersetzt: Stefan Linster
Nach mir die Sintflut
Nach mir die Sintflut
Wertung wird geladen

Nec liebt Menga. Für sie würde der Schwarzafrikaner alles tun, um nicht der Tristesse des 19. Arrondissements zu erliegen. Nec wird Menga ein großes Geschenk machen, das zugleich auch ein politischer Leidenschaft sind nicht nur offizieller Natur. Blanknet, der Schwager des ermordeten Botschafters, und Lomron, ein algeriengeschädigter Bulle, heften sich auf die Fersen des Attentäters, bis die Apokalypse in einem sinflutartigen Unwetter reingewaschen wird.

Nach mir die Sintflut

Daniel Picouly, Rowohlt

Nach mir die Sintflut

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Nach mir die Sintflut«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren