Das Licht der Irren

  • Rowohlt
  • Erschienen: Januar 1998
  • Monaco: Éd. du Rocher, 1991, Titel: 'La lumière des fous', Seiten: 184, Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1998, Seiten: 190, Übersetzt: Stefan Linster
Das Licht der Irren
Das Licht der Irren
Wertung wird geladen

Ivan und Héra, ein Zwillingspaar, illuminieren die Einsamkeit ihrer Kindheit mit Träumen, Märchen und Mythen. Doch irgendwann erwacht Héra mit den Gefühlen einer Frau in der Welt der Erwachsenen und verliebt sich unsterblich in ihren Philosophielehrer Francois. Allerdings fällt die schwangere Geliebte dem redegewandten Weichling zur Last, der sie daraufhin verläßt. Die Abtreibung wird zu einer überaus schmerzhaften Erfahrung, aber nicht nur deshalb entwirft ihr Bruder Ivan einen geradezu mythischen Racheplan nach dem alttestamentarischen Gesetz 'Auge u Auge, Zahn um Zahn.'

Das Licht der Irren

Daniel Picouly, Rowohlt

Das Licht der Irren

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Das Licht der Irren«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren