Mareks Liste

Erschienen: Januar 2018

Bibliographische Angaben

  • Leer: Leda, 2018, Seiten: 320, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:95
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":1,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Theo lebt in Ontario. An einem idyllischen Morgen beschwört die kryptische Warnung eines Freundes die tödlichen Dramen wieder herauf, die vor 25 Jahren zu Theos Ausstieg aus dem Berliner Polizeidienst geführt haben. Die darf Theo nun seiner nichtsahnenden Tochter beichten. Parallel muss er herausfinden , wer ihn da vernichten will. Der Freund kennt die Antwort. Theo soll ihn in Havanna treffen. Im Hotel Nacional de Cuba offenbart er ihm die Intrige hinter der Intrige. Während draußen ein tropischer Sturm tobt, bitten die Dämonen der Vergangenheit Theo zum Tanz.

Mareks Liste

Mareks Liste

Deine Meinung zu »Mareks Liste«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
24.04.2018 16:42:39
Gesa Pansch

Spannend bis zum letzten Satz. Vorsicht, das Buch ist schwer aus der Hand zu legen! Es hat viel Drive, ist locker und dabei witzig und klar geschrieben, in glaubhafter Sprache, schnörkellos und dennoch gepflegt.


Der Ich-Erzähler jongliert nachvollziehbar auf verschiedenen Zeitebenen und an unterschiedlichen Orten, manches stellt er sich vor, das dann sehr plastisch. Anschauliche, treffende und hinreißende Beobachtungen von Land, Leuten und Situationen, mit Humor und Selbstironie.

Klare Position, dabei viele Schattierungen, will sagen:kein Schwarz-Weiß von Gut und Böse.

Wer sich ins Berlin der Neunziger, in die Abgelegenheit kanadischer Seen und Wälder und zu einer Stippvisite nach Kuba begeben kann, ist hier gut aufgehoben.

Lesenswert!