Schwefel Wasser Stoff

Erschienen: Januar 2017

Bibliographische Angaben

  • Würzburg: Königshausen & Neumann, 2017, Seiten: 309, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

4 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:99
V:3
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":1,"99":2,"100":1}

Mexiko. Ein Hotel am Rand des Urwalds. Empedokles Emil Zapata schließt endlich wieder Freundschaft mit dem Leben. Besonders die heiße Schwefelquelle übt eine geradezu magische Wirkung auf ihn aus. Doch in der ehemaligen Hazienda mit dem internationalen Publikum ist nicht nur das Wasser am Brodeln. Immer merkwürdigere Dinge geschehen, bis ein Orkan und ein Mörder den Gästen auch die letzte Ruhe rauben. Von seiner Vergangenheit als Kommissar eingeholt, ist Zapata einem Verbrechen auf der Spur, das ihn mitten in das Drama der Ureinwohner und bis an den Rand des Abgrunds führt.

Schwefel Wasser Stoff

Schwefel Wasser Stoff

Deine Meinung zu »Schwefel Wasser Stoff«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
23.08.2019 01:55:27
Emil

Mexiko-Krimi mit literarischen Ansprüchen im Stile eines klassischen Detektivromans, gut recherchiert, ernst und dabei doch humorvoll. Feinfühlige Charakterdarstellungen und geistreiche Dialoge sind der Rahmen für eine scharfe Kritik an internationalen Pharmakonzernen und der in der Medizin verbreiteten Korruption. Kommt etwas langsam in Gang, irgendwann aber überschlagen sich die Ereignisse. Spielt in einem abgelegenen Tropenhotel. Die Hauptpersonen sind Touristen aus verschiedenen Ländern und Einheimische, von denen man sich am Ende nur schwer verabschieden kann.