Der Tod kennt kein Erbarmen. Wahre Fälle aus der Mordkommission

  • dtv
  • Erschienen: Januar 2015
  • München: dtv, 2015, Seiten: 204, Originalsprache
Wertung wird geladen

Um an das Erbe seiner Schwägerin zu kommen, setzt sich der hoch verschuldete Familienvater Thomas S. kurz nach Mitternacht in sein Auto. Sein Ziel: das Haus seiner Verwandten. Heimtückisch und aus Habgier ermordet er seine beiden acht- und elfjährigen Nichten, seine Schwägerin entgeht seiner Wut durch einen Zufall. Es gibt ein regelrechtes Massaker. Er hat die Kinder erdrosselt, erschlagen und erstochen, »übertötet« nennt man das, wenn einer nicht ablässt von seinen Opfern, die längst ohne Leben sind. Wie zynisch dieser Mörder ist, zeigt sich, als er aus der U-Haft heraus Kripobeamte um ein Gespräch bittet. Doch es geht nicht um Mitteilungen zum Mordfall, Thomas S. will nur wissen, wie der FC Bayern gespielt hat.

Der Tod kennt kein Erbarmen. Wahre Fälle aus der Mordkommission

Richard Thiess, dtv

Der Tod kennt kein Erbarmen. Wahre Fälle aus der Mordkommission

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Der Tod kennt kein Erbarmen. Wahre Fälle aus der Mordkommission«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren