Der ältere Bruder

Erschienen: Januar 1992

Bibliographische Angaben

  • Paris: Gallimard, 1943, Titel: 'L´aîné des Ferchaux', Seiten: 299, Originalsprache
  • Zürich: Diogenes, 1992, Seiten: 435, Übersetzt: Ingrid Altrichter

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:94
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":1,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Michel Maudet, der Sekretär von Dieudonné Ferchaux, tut alles für seinen Chef. Obwohl - oder gerade weil - er weiß, dass die Polizei wegen dreifachen Mordes hinter ihm her ist. Als der in die Enge getriebene Ferchaux überstürzt in die Tropen abreist, folgt ihm Maudet, ohne zu zögern, und läßt seine junge Frau zurück. Angesichts der zunehmenden Abhängigkeit von seinem jungen Sekretär bereitet der alternde Ferchaux der eben erblühten Vater-Sohn-Beziehung jedoch ein abruptes Ende...

Der ältere Bruder

Der ältere Bruder

Deine Meinung zu »Der ältere Bruder«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.