Knüppeldick

  • Bastei Lübbe
  • Erschienen: Januar 1991
  • Paris: Gallimard, 1976, Titel: 'Que d´os!', Seiten: 244, Originalsprache
  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 1991, Titel: 'Mit fast heiler Haut', Seiten: 189, Übersetzt: Rudolf Brenner
  • Heilbronn: Distel, 2001, Seiten: 182, Übersetzt: Christina Mansfeld & Stefan Linster
Knüppeldick
Knüppeldick
Wertung wird geladen

auf deutsch zuerst erschienen unter dem Titel " Mit fast heiler Haut"

Eine alte Dame bittet Privatdektektiv Eugène Tarpon, ihre blinde Tochter zu finden, die seit einem Monat spurlos verschwunden ist. Da sein letzter Auftrag bereits Wochen zurückliegt, willigt er ein, die Suche zu übernehmen. Was anfangs wie ein Routinejob aussieht, erweist sich jedoch in kürzester Zeit als Stich ins Wespennest. Drogen, Gewalt, alte Nazis und das große Geld sind die Gegner, denen sich Tarpon stellen muß - und hinter Klostermauern, die jeden Schrei ersticken, kämpft er nicht zuletzt ums eigene Überleben ...

Knüppeldick

, Bastei Lübbe

Knüppeldick

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Knüppeldick«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren