Tödliche Ferien

Erschienen: Januar 2017

Bibliographische Angaben

  • Meßkirch: Gmeiner, 2017, Seiten: 346, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:85
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":1,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Während der documenta wird im Bereich der Fuldaaue eine Frau von ihrem Fahrrad gerissen, in ein Gebüsch gezerrt und brutal ermordet. Hauptkommissar Thilo Hain und seine neue Kollegin Pia Ritter übernehmen den Fall. Die Tote hieß Evelyn Schürmann und war als Lehrerin bei Kollegen und Schülern sowie Eltern verhasst. Als Hain und Ritter Schürmanns Mutter aufsuchen, um ihr die Nachricht über den Tod ihrer Tochter zu übermitteln, finden sie auch diese ermordet auf. Schwieriger könnte sich der erste Fall für Hain und Ritter kaum gestalten.

Tödliche Ferien

Tödliche Ferien

Deine Meinung zu »Tödliche Ferien«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
08.07.2018 17:34:41
akteg

Ich habe die Bücher vonGibert bisher alle gerne
gelesen. Die Handlungen hatten Hand und Fußund die Schreibweise war in Ordnung. Zunächst war dies
auch hier der Fall. Spätestens mit der Szene als
Hain seinen Vorgesetzten auf nicht vorstellbare
Weise provoziert kippt das Ganze. Ich dachte dann
mehr und mehr, ich befinde mich in einem Groschen-
roman, insbesondere was die Dialoge und die
Sprache betrift. Deshalb kann ich die bisher sehr
guten Bewertungen nicht nachvollziehen. Vielleicht
sollte sich der Autor für das Schreiben mehr Zeit nehmen.