Vergissmeinnicht

  • -
  • Erschienen: Januar 2006
  • Dresden: -, 2006, Seiten: 343, Originalsprache, Bemerkung: im Selbstverlag
  • Dresden: EDITIA, 2015, Seiten: 344, Originalsprache
Wertung wird geladen

Als an der Elbe eine schwer verstümmelte Frauenleiche gefunden wird, ahnt Hauptkommissar Lars Pulster, der junge, energische Chef der Dresdner Mordkommission, dass es sich hierbei nicht um einen normalen Mord handelt. Und bald schon stößt er auf weitere Todesfälle im näheren Umkreis und auf ein scheinbares System hinter den Taten. Offenbar will ein Psychopath seine Spur hinterlassen. Doch warum? Die Kriminalbeamten stehen vor einem Problem: Die Zeit läuft ihnen davon, der nächste Mord bahnt sich an und Pulster verliert mehr und mehr die Nerven. Während es scheint, als würden sich Freunde und Kollegen gegen ihn wenden und seine Frau langsam an ihm verzweifeln, wird er selbst wieder Opfer einer bisher gut beherrschten Sucht. Bald schon kann er seinen eigenen Sinnen nicht mehr trauen, immer seltsamere Dinge geschehen und etwas, was lange unterdrückt war, dringt aus den schwärzesten Tiefen seiner Vergangenheit ans Tageslicht. Frank Goldammers bekannter Kriminalkommissar Falk Tauner bearbeitet in diesem dramatischen Paranormal-Dresden-Thriller seinen allerersten Fall.

Vergissmeinnicht

Frank Goldammer, -

Vergissmeinnicht

Deine Meinung zu »Vergissmeinnicht«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren