Night Falls - Du kannst dich nicht verstecken

  • HörbuchHamburg
  • Erschienen: Januar 2016
  • New York: Ballantine, 2015, Titel: 'As Night Falls', Seiten: 367, Originalsprache
  • Hamburg: HörbuchHamburg, 2016, Seiten: 2, Übersetzt: Elisabeth Günther
Night Falls - Du kannst dich nicht verstecken
Night Falls - Du kannst dich nicht verstecken
Wertung wird geladen
Andreas Kurth
65°

Krimi-Couch Rezension von Andreas Kurth Aug 2016

Wenn der Alptraum plötzlich in der Küche steht

Sandra hat sich mit ihrer kleinen Familie in einem Traumhaus in den Bergen eingerichtet. Ihr Ehemann Ben erfüllt ihr jeden Wunsch, mit Tochter Ivy gibt es die üblichen pubertären Zickereien. Dann fliehen zwei höchst unterschiedliche Sträflinge aus dem Gefängnis, dringen in Sandras trautes Heim ein und zerstören brutal die familiäre Idylle. Ben wird niedergeschlagen und gefesselt in den Keller gebracht. Sandra und ihre Tochter müssen für die Verbrecher in aller Eile passende Kleidung und Ausrüstung zusammensuchen, denn die zwei Männer wollen zu Fuß über die Berge nach Kanada fliehen. Als sie schließlich aufbrechen wollen, beginnt es draußen heftig zu stürmen und zu schneien. Die folgenden Stunden werden zum absoluten Alptraum - insbesondere für Sandra. Sie kennt einen der Männer aus ihrer Kindheit - ihm wollte sie nie wieder begegnen. Und sie spürt schon nach kurzer Zeit, das der skrupellose Verbrecher ihre kleine Familie und damit ihr komplettes Leben zerstören will.

Ausufernde Aggressivität führt zu einer Familien-Tragödie

Jenny Milchman hat mit Night falls ihren ersten Kriminalroman vorgelegt. Das Buch ist durchaus unterhaltsam, kommt aber über den Durchschnitt des Genres kaum hinaus. Die Geschichte hat gute Ansätze, und ist nicht wirklich langweilig. Doch trotz einiger überraschender Wendungen kommt nur mäßige Spannung auf. Milchman ist immerhin deutlich bemüht, die Handlung abwechslungsreich zu gestalten, so recht gelingt der Autorin das allerdings nicht.

Erhellend wirken immerhin die Rückblicke in die Vergangenheit, in denen die mehr als turbulente Kindheit des Sträflings Nick geschildert wird. Schon als Kleinkind war es seiner Mutter unmöglich, ihn in irgendeiner Weise zu disziplinieren. Seine zunehmende und ausufernde Brutalität und Aggressivität führt schließlich zu einer Familien-Tragödie - in deren Folge Nick im Gefängnis landet. Dort hat er seinen Mit-Ausbrecher Harlan kennen gelernt.

Psychologischer Machtkampf wird zu sehr mit ungleichen Mitteln geführt

Nicks Kumpel Harlan ist im Grunde eine interessante Figur, hat deutlich mehr Potenzial, was in diesem Roman jedoch nicht ausgeschöpft wird. Der körperlich überdimensionierte Mann wird nur als tumbes Anhängsel von Nick dargestellt. In wenigen Szenen wird ihm eine eigene Persönlichkeit zugestanden, aber die Chance zur differenzierten Darstellung eines widersprüchlichen Charakters wird dann leider mehrfach verschenkt.

Sandras Ehemann Ben verschwindet im Wortsinne im Keller - aus den Augen, aus dem Sinn.

Es ist offensichtlich, dass sich die Autorin auf die Figurenpaare Nick-Sandy und Harlan-Ivy konzentrieren wollte. Der verbale und psychologische Machtkampf zwischen Nick und Sandy wird allerdings zu sehr mit ungleichen Mitteln geführt, als dass daraus echte Spannung erwachsen könnte.

Sandy lebt vollkommen für die brüchige Idylle, die sie sich mit Mann und Tochter aufgebaut hat. Die Familie lebt etwas weltfremd in den Bergen. Ben geht ganz in seinem Job auf, zieht mit Touristen durch die wilde und ursprüngliche Natur, er überlässt Sandy weitgehend den häuslichen Job. Die hat erfolgreich die Dämonen ihrer Vergangenheit verbannt, und wird daher umso heftiger in innere Kämpfe gerissen, als Nick und sein Kumpan in die familiäre Ruhe eindringen. Tochter Ivy ist - wie Harlan - nur am Rande und als eine Art psychologische Manövriermasse wichtig, auch aus dieser Figur hätte man deutlich mehr machen können.

Gute Unterhaltung - aber mit viel Luft nach oben

Eine interessante Nebenfigur ist Nicks Mutter, die in den Rückblenden ausführlich vorgestellt wird. Sie ist vollkommen realitätsblind, hängt mit einer wahren Affenliebe an ihrem völlig unkontrollierbaren Sohn - und wirkt so nachhaltig an der Zerstörung der familiären Strukturen mit.

Jenny Milchman hat - in Ansätzen - einiges an psychologischer Raffinesse eingestreut, aber das muss sie noch bedeutend besser ausarbeiten und verfeinern. Der gute Plot hätte mit klareren Strukturen, etwas ausgefeilteren Charakteren und wirklich überraschenden Wendungen zu einem richtig tollen Roman werden können. So ist es immerhin gute Unterhaltung - allerdings mit viel Luft nach oben.

Night Falls - Du kannst dich nicht verstecken

Jenny Milchman, HörbuchHamburg

Night Falls - Du kannst dich nicht verstecken

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Night Falls - Du kannst dich nicht verstecken«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren