Denn ewig währt die Schuld

  • Goldmann
  • Erschienen: Januar 2005
  • London: Corgi, 2004, Titel: 'Play to the end', Seiten: 441, Originalsprache
  • München: Goldmann, 2005, Seiten: 407, Übersetzt: Peter Pfaffinger
Wertung wird geladen

Brighton an einem nasskalten Dezembertag: Der erfolglose Schauspieler Toby Flood wird von seiner von ihm getrennt lebenden Frau Jenny um Hilfe gebeten: Ein Mann verfolge und beobachte sie. Toby geht der Sache nach und findet rasch heraus, dass der Mann es in Wahrheit auf Jennys neuen Freund, den reichen Unternehmer Roger Colburn abgesehen hat, dem der Unbekannte die Schuld am Tod seines Vaters gibt. Toby möchte diese Vorwürfe gegen Roger benutzen, um Jenny wiederzugewinnen - und gerät dabei selbst in eine gefährliche Geschichte um Hass, Neid und böse Familiengeheimnisse.

Denn ewig währt die Schuld

, Goldmann

Denn ewig währt die Schuld

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Denn ewig währt die Schuld«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren