Marthas Geheimnis

Erschienen: Januar 1998

Bibliographische Angaben

  • Paris: Éd. du Seuil, 1993, Titel: 'La rose de fer', Seiten: 295, Originalsprache
  • München: btb, 1998, Seiten: 254, Übersetzt: Eliane Hagedorn & Barbara Reitz
  • Augsburg: Weltbild, 2001, Seiten: 254

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
0 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:75
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":1,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Georges Lyon führt ein Doppelleben als braver Genfer Bürger und als skrupelloser Bankräuber. Doch eines Tages geraten die Dinge aus dem Lot. Es gibt mysteriöse Anschläge auf sein Leben. Steckt seine Frau Martha dahinter? Oder ist er im Begriff, den Verstand zu verlieren?

Marthas Geheimnis

Marthas Geheimnis

Deine Meinung zu »Marthas Geheimnis«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
10.08.2006 19:48:12
Florian

Das war wohl nix!
Es ist zwar um Einiges besser als "Sein anderes Gesicht" aber an "die Wälder" oder "Söhne" kommt es sicherlich nicht ran.
Die Bankraubszene in Brüssel ist jawohl nicht gerade glaubwürdig und das Ende... naja das war wohl nix!

Echte Täter,
wahre Ereignisse

Wir berichten über spannende Kriminalfälle und spektakuläre Verbrechen, skrupellose Täter und faszinierende Ermittlungsmethoden – historisch, zeitgeschichtlich, informativ. Aktueller Beitrag: Der große Wall-Street-Anschlag von 1920, ein Krimi-Couch Spezial von Dr. Michael Drewniok. Titel-Motiv: © istock.com/EXTREME-PHOTOGRAPHER

mehr erfahren