Im Wald der gehenkten Füchse

  • Ehrenwirth
  • Erschienen: Januar 2000
  • Porvoo; Helsinki; Juva: WSYO, 1983, Titel: 'Hirtettyjen kettujen metsä', Seiten: 240, Originalsprache
  • München: Ehrenwirth, 2000, Seiten: 259, Übersetzt: Regine Pirschel
  • Bergisch-Gladbach: BLT, 2001, Seiten: 270, Übersetzt: Regine Pirschel
Im Wald der gehenkten Füchse
Im Wald der gehenkten Füchse
Wertung wird geladen

Der kleine Gauner Juntunen hat bei seinem grössten Coup eine enorme Menge Gold er beutet; seine Komplizen hat er auffliegen lassen. Doch er fürchtet, dass zumindest einer von ihnen, ein berüchtigter Mörder, ihn nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis aufspüren wird. Sicherheitshalber zieht sich Juntunen mit seinem Gold in die Einöde Nordfinnlands zurück. Dort trifft er den zum Säufer gewordenen Major Remes, der sich nach einem völlig chaotischen Manöver vom Dienst hat beurlauben lassen. Beide beschliessen, eine Zeit gemeinsam in der nordfinnischen Einöde zu verbringen: im Wald der gehenkten Füchse...

Im Wald der gehenkten Füchse

, Ehrenwirth

Im Wald der gehenkten Füchse

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Im Wald der gehenkten Füchse«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren