Small g, eine Sommeridylle

  • Diogenes
  • Erschienen: Januar 1995
  • Zürich: Diogenes, 1995, Seiten: 421, Übersetzt: Christiane Buchner
  • Zürich: Diogenes, 1996, Seiten: 421
  • Zürich: Diogenes, 2006, Seiten: 462, Übersetzt: Dirk van Gunsteren
  • Zürich: Diogenes, 2007, Seiten: 462, Übersetzt: Dirk van Gunsteren
Small g, eine Sommeridylle
Small g, eine Sommeridylle
Wertung wird geladen

Im Small g, einer Zürcher Vorstadtkneipe mit zum Teil schwuler Klientel, kreuzen sich die Wege einsamer Habitués. Eines Tages taucht die junge, aufregend hübsche Luisa auf und bringt die Gefühle völlig unterschiedlicher Männer und Frauen durcheinander: eine Bewährungsprobe und tödliche Bedrohung für die zahlreichen, miteinander verflochtenen Liebesbeziehungen. Patricia Highsmith' letzter Roman.

Small g, eine Sommeridylle

, Diogenes

Small g, eine Sommeridylle

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Small g, eine Sommeridylle«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren