Salz und sein Preis

  • Diogenes
  • Erschienen: Januar 1990
  • New York: Coward-McCann, 1952, Titel: 'The Price of Salt', Seiten: 276, Originalsprache, Bemerkung: als Claire Morgan
  • Zürich: Diogenes, 1990, Titel: 'Carol', Seiten: 405, Übersetzt: Kyra Stromberg
  • Zürich: Diogenes, 1992, Titel: 'Carol', Seiten: 405
  • Zürich: Diogenes, 2005, Seiten: 459, Übersetzt: Melanie Walz
  • Zürich: Diogenes, 2006, Seiten: 459, Übersetzt: Melanie Walz
  • Hamburg: Gruner & Jahr, 2010, Seiten: 462, Übersetzt: Melanie Walz
Salz und sein Preis
Salz und sein Preis
Wertung wird geladen

Die Geschichte der jungen Bühnenbildnerin Therese und ihrer Geliebten Carol, einer reifen, verheirateten Frau, deren Schönheit und Lebenserfahrung Therese faszinieren. Bei seiner Erscheinung 1952 war dieser Roman ein solches Wagnis, dass sich Patricia Highsmith hinter dem Pseudonym Claire Morgan versteckte. Carol ist ein spannender und mutiger Roman über eine ungewöhnliche Liebe, ihre Anfechtungen und ihren Sieg.

Salz und sein Preis

, Diogenes

Salz und sein Preis

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Salz und sein Preis«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren