Ripley Under Water

  • Diogenes
  • Erschienen: Januar 1992
  • Zürich: Diogenes, 1992, Seiten: 432, Übersetzt: Otto Bayer
  • Zürich: Diogenes, 2004, Seiten: 432, Übersetzt: Matthias Jendis
  • Zürich: Diogenes, 2006, Seiten: 432, Übersetzt: Matthias Jendis
  • Zürich: Diogenes, 1993, Seiten: 429, Übersetzt: Otto Bayer
Ripley Under Water
Ripley Under Water
Wertung wird geladen

Viel soll nicht verraten sein: Tom Ripley, Kunstkenner, Cembalospieler, Gartenfreund, zuvorkommender Ehemann und trotz seiner fast zehn Morde angesehener Bürger des kleinen französischen Ortes Villeperce, kämpft gegen Schatten aus der Vergangenheit, die in Gestalt des amerikanischen Ehepaars David und Janice Pritchard seine Ruhe stören..."Das fast wohlige Grausen, das allen Highsmith-Krimis innewohnt, wächst in dieser Geschichte allmählich zu nackter Angst an. Der beste Ripley, den es je gab."(Welt am Sonntag)

"Tom Ripley, selbstloser Freund und bereitwilliger Mörder, wenn es um seine Haut geht, wird von der Vergangenheit eingeholt."(Welt am Sonntag)

Ripley Under Water

, Diogenes

Ripley Under Water

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Ripley Under Water«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren