Ripleys Game oder Der amerikanische Freund

Erschienen: Januar 1976

Bibliographische Angaben

  • New York: Knopf, 1974, Titel: 'Ripleys Game', Seiten: 267, Originalsprache
  • Zürich: Diogenes, 1976, Titel: 'Ripley´s game oder Regel ohne Ausnahme', Seiten: 384, Übersetzt: Anne Uhde
  • Zürich: Diogenes, 2003, Seiten: 403, Übersetzt: Matthias Jendis
  • Zürich: Diogenes, 2004, Seiten: 403, Übersetzt: Matthias Jendis
  • Hamburg: Hamburger Abendblatt, 2009, Seiten: 317, Übersetzt: Matthias Jendis
Wertung wird geladen

Die Mafia versucht, in Hamburg Fuß zu fassen - das soll verhindert werden. Gesucht wird also ein Mann, der gegen viel Geld zwei Menschen umbringt. Tom Ripley kennt da jemanden ..."Die amerikanische Schriftstellerin Patricia Highsmith hat mit ihrer Romanfigur Tom Ripley einen Mythos des Amoralischen geschaffen. Ripley gehört nicht nur die Sympathie der Autorin, sondern auch die unsere." (Süddeutsche Zeitung)

"Patricia Highsmith hat mit ihrer Romanfigur Tom Ripley einen Mythos des Amoralischen geschaffen. Ripley gehört nicht nur die Sympathie der Autorin, sondern auch die unsere." (Süddeutsche Zeitung)

Ripleys Game oder Der amerikanische Freund

Ripleys Game oder Der amerikanische Freund

Deine Meinung zu »Ripleys Game oder Der amerikanische Freund«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Der Raum. Die Tat. Das Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren