Ripley Under Ground

  • Diogenes
  • Erschienen: Januar 1972
  • Garden City, N.Y.: Doubleday, 1970, Titel: 'Ripley Under Ground', Seiten: 275, Originalsprache
  • Zürich: Diogenes, 1972, Seiten: 368, Übersetzt: Anne Uhde
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1974, Seiten: 204
  • Berlin: Das Neue Berlin, 1978, Seiten: 285, Bemerkung: Ausgabe für die DDR und die sozialistischen Länder
  • Zürich: Diogenes, 1979, Seiten: 367
  • Zürich: Diogenes, 2002, Seiten: 442, Übersetzt: Melanie Walz
  • Zürich: Diogenes, 2003, Seiten: 448, Übersetzt: Melanie Walz
Ripley Under Ground
Ripley Under Ground
Wertung wird geladen

Der einzige Mensch, den er geliebt hat und der seinen Aufstieg hätte verhindern können, liegt bei San Remo auf dem Meeresgrund: Tom Ripley hat sich zum souveränen Verbrecher gemausert, der seinen Untaten das Flair französischer Lebensart zu verleihen weiß. Mit seiner Frau Héloise lebt er ein sorgenfreies Luxusleben bei Paris und handelt nebenbei mit berühmten Gemälden - nicht nur aus Liebhaberei. Als ein Kunstsammler die Gemälde als Fälschungen entlarvt, beginnt Ripley ein vampirisches Spiel mit anderen Existenzen, um seine schöne Welt - und seinen Kopf - zu retten.

Ripley Under Ground

, Diogenes

Ripley Under Ground

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Ripley Under Ground«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren