Mordsmöwen

Erschienen: Januar 2013

Bibliographische Angaben

  • Köln: Emons, 2013, Seiten: 208, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
0 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:75
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":1,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Möwerich Ahoi, sein halbes Leben lang Späher einer Bande um die "Scheff"-Möwe Baron Silver de Luft, schlägt Alarm: Crêpes-Budenbesitzer Knut ist verschwunden. Entführt, ermordet, ertrunken? Wovon sollen die Möwen sich jetzt ernähren, wenn sie nicht mehr täglich von den Sylter Touristen ihre Crêpes-Ration erbeuten können? Auf der Suche nach Knut gerät die Möwenbande in aberwitzige Verwicklungen und turbulente Situationen und kommt einem makabren Mord auf die Spur, der die Insel Sylt erschüttert.

Mordsmöwen

Mordsmöwen

Deine Meinung zu »Mordsmöwen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
10.07.2013 07:09:45
sahlmann

Ahoi ist der Späher einer Möwenbande. Den größten Teil ihrer Nahrung verdanken die Möwen ihrem Dealer Knut und seinem Crêpesstand. Hier jagen sie den ahnungslosen Touristen ihre Lieblingsnahrung ab... aber nicht die Crêpes mit Zucker und Zimt! Die werden meist von den Kindern gegessen, und die werden von den Möwen verschont. Warum? Weil es die Kinder mit ihrem Gequengel sind, die ganze Familien zum Crêpesstand locken...
Eines Tages bleibt der Stand geschlossen! Frechheit! Offenbar wurde Knut ermordet! So geht das natürlich nicht und die Möwenschar macht sich an die Arbeit, den Mord aufzuklären. S(ch)oko Crêpes wird gegründet und dann geht es rund, dass sich die Federn sträuben!
Alles erzählt aus der Sicht der Möwen!
Seit Felidae und noch viel mehr seit Glennkill liegen Krimis mit tierischen Ermittlern voll im Trend. Ein Ende ist nicht abzusehen. Und wie bei jedem Trend, schwemmt die Flut an Neuerscheinungen auch einigen Unrat an. Soll heißen: Nicht jedes Opus wird der Lobhudelei auf dem eigenen Klappentext gerecht!
Bei Mordsmöwen muß man sich da aber keine Sorgen machen! Spannung und Spaß auf jeder Seite! Und das muß ich Frau Beerwald besonders zu gute halten: Den Humor hält sie fast das ganze Buch über hoch! Humorvolle Krimis leiden oft an einer seltsamen Krankheit: Sie starten sehr lustig, und flachen dann zusehens ab. Hier hingegen wird der fröhliche Ton weitgehend durchgehalten und es gibt immer Stellen zum schmunzeln!
Auch die Krimihandlung kommt nicht zu kurz, wenn es auch kein ganz besonders ausgeklügelter Fall mit endlosen Verflechtungen und Winkelzügen ist! Braucht es auch nicht! In der Möwenschar hat jede Möwe einen ausgeprägten Charakter und das sorgt für jede Menge Situationskomik!
Ein ganz großes Lesevergnügen mit Happy End in Krimi und Liebe... falls ich damit nicht zuviel verrate... denn eine Liebesgeschichte, hat Frau Beerwald noch obendrauf gepackt!
Das Cover ist übrigens besonders gut gelungen, wie ich finde... also auch optisch keine Einschränkung für die Mordsmöwen!
Eine ganz klare Empfehlung!
Ahoi!

Echte Täter,
wahre Ereignisse

Wir berichten über spannende Kriminalfälle und spektakuläre Verbrechen, skrupellose Täter und faszinierende Ermittlungsmethoden – historisch, zeitgeschichtlich, informativ. Aktueller Beitrag: Der große Wall-Street-Anschlag von 1920, ein Krimi-Couch Spezial von Dr. Michael Drewniok. Titel-Motiv: © istock.com/EXTREME-PHOTOGRAPHER

mehr erfahren