Die Katze, die Postbote spielte

  • Bastei Lübbe
  • Erschienen: Januar 1996
  • New York: Jove, 1987, Titel: 'The cat who played post office', Seiten: 186, Originalsprache
  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 1996, Seiten: 217, Übersetzt: Christine Pavesicz
  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 2008, Seiten: 217
Die Katze, die Postbote spielte
Die Katze, die Postbote spielte
Wertung wird geladen

Eine unerwartete Erbschaft macht Jim Qwilleran über Nacht zum reichsten Mann von Moose County. Während Koko und Yum-Yum freudig Einzug in die geerbte Luxusvilla halten, ist Qwilleran unschlüssig, was er von der neuen Umgebung halten soll - um so mehr, als er erfährt, daß unlängst eine junge Hausangestellte unter mysterösen Umständen verscwunden ist.

Die Katze, die Postbote spielte

Lilian Jackson Braun, Bastei Lübbe

Die Katze, die Postbote spielte

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Die Katze, die Postbote spielte«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren