Ich lege Rosen auf mein Grab

  • Rowohlt
  • Erschienen: Januar 1988
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1988, Seiten: 188, Originalsprache
Wertung wird geladen

Sie kamen immer weiter in das Moor hinein. Wasser schwappte ihnen in die Schuhe, und Lenthe stürzte ein ums anderemal über glitschig-grüne Buckel aus Gräsern und Moos. "Links rüber!" rief Mugalle. Dr. Lenthe blieb stehen. "Los!" Mugalle schoß zweimal. Lenthe sprang zur Seite, genau auf jene trügerische Matte aus grünen Flechten, unter denen nichts weiter war als Schlamm und nochmals Schlamm, und als sie nun wie ein dünnes Seidentuch zerriss, da umfaßte der gierige Gott des Moores Lenthes Bein mit seinen Saugnäpfen. "Du hast mich verraten", sagte Mugalle. "Durch deinen Meineid bin ich 3 Jahre in den Bau gekommen..."

Ich lege Rosen auf mein Grab

, Rowohlt

Ich lege Rosen auf mein Grab

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Ich lege Rosen auf mein Grab«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren