Himmelstal

Erschienen: Januar 2012

Bibliographische Angaben

  • Stockholm: Bonnier, 2011, Titel: 'Himmelsdalen', Originalsprache
  • Berlin: DAV, 2012, Seiten: 5, Übersetzt: Achim Buch, Bemerkung: gekürzt

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
2 x 81°-90°
2 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:84
V:4
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":1,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":1,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":1,"88":1,"89":0,"90":0,"91":1,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Himmelstal, idyllisch in den Schweizer Alpen gelegen, ist das Paradies auf Erden. Hier können sich reiche Patienten von ihrem Burnout-Syndrom erholen. Sie verbringen ihre Tage am Pool, genießen die frische Luft und die Aussicht auf die Berge. Als Daniel seinen Zwillingsbruder Max in der Kurklinik besucht, ist er von der "Zauberberg"-Atmosphäre so angetan, daß er beschließt, noch ein paar Tage länger zu bleiben. Max will in dieser Zeit ein paar Geschäfte in Italien erledigen und bittet seinen Bruder, ihn zu "vertreten". Aber in dem malerischen Alpental ist nichts, wie es scheint, und für Daniel beginnt ein gefährliches Verwechslungsspiel.

Himmelstal

Himmelstal

Deine Meinung zu »Himmelstal«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
21.11.2015 12:09:10
TochterAlice

Daniel und Max sind eineiige Zwillinge, die jedoch außer den Genen nicht allzu viel gemeinsam haben: sie sind die meiste Zeit getrennt aufgewachsen und während Daniel zunächst als Dolmetscher und später dann als Lehrer arbeitet, hat Max psychische Probleme und verbringt weite Teile seines Erwachsenenlebens in psychatrischen bzw. psychosomatischen Kliniken. In eine solche lädt er eines Tages Daniel als Gast ein und da dieser gerade ziemlich abgebrannt ist und die Klinik sich zudem in der malerischen Schweiz befinden, ist es leicht, ihn dazu zu überreden. Und weiter geht es mit den Überredungskünsten des Bruders: der ist klamm, will sich "draußen" Geld besorgen und tischt Daniel eine wilde Mafia-Geschichte auf. Daniel soll ihn für ein paar Tage in der Klinik "vertreten".

Das Ende vom Lied: Daniel bleibt in Himmelstal zurück. Und es wird richtig, richtig heftig. Und zwar ganz anders als erwartet. Die Entwicklungen sind spannungsreich und aktivitätsgeladen, es gibt diverse eigenartige Begegnungen, sowohl mit Patienten als auch mit dem Personal. Die Entwicklung und die Überraschungen steigern und steigern sich, werden immer rasanter - jedoch nicht ganz bis zum Ende des Buches. Ein toller, mit gekonnter Feder gestrickter literarischer Thriller, der den Ansprüchen, die man als Leser nach dem Genuss des ersten Teiles aufbaut, jedoch nicht ganz bis zum Schluss gerecht bleibt. Leider flaut die Handlung zum Ende hin stark ab, verschiedene Stränge werden nicht bis ganz zum Ende verfolgt, was der Geschichte ein wenig ihren Reiz nimmt.

Trotzdem ist das Niveau dieses durchaus originellen Romans generell so hoch, dass ich ihn von Herzen weiterempfehlen kann: sowohl für Liebhaber der Zauberberg'schen Atmosphäre als auch für die Freunde spannender Überraschungen.

Schließlich und endlich muss man im Leben immer wieder und noch an ganz anderen Stellen als am Ende von Romanen mit Krimiqualitäten Abstriche machen...