Der rote Reiter

  • RegioKom
  • Erschienen: Januar 2011
  • Aschaffenburg: RegioKom, 2011, Seiten: 468, Originalsprache
Wertung wird geladen

Einen Tag vor Ende des Zweiten Weltkriegs fliegt die deutsche Luftwaffe den Großmufti von Jerusalem, Hadsch Mohammed Amin el-Husseini, in die Schweiz aus. 65 Jahre später findet die Hamburger Psychologin Dr. Eurydike Schmitz im Nachlass ihres Vermieters ein Foto, das den Großonkel Arafats in Begleitung zweier junger Männer zeigt. Doch wer waren diese beiden Männer? Neugierig geworden beginnt Eurydike nachzuforschen – und ahnt nicht, in welche Gefahr sie sich damit begibt. Die Spuren führen zu einer alten Privatbank in Zürich – und zu einem monströsen Verbrechen an einer jüdischen Familie in Hamburg. Und sie münden in einer Frage, die so zynisch wie unfassbar klingt: Könnte es sein, dass der Terror von heute auch einst mit Geldern der Nazis finanziert wurde? Mit dem Gold der Toten von Auschwitz?

Der rote Reiter

Udo Röbel, RegioKom

Der rote Reiter

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Der rote Reiter«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren