Jede Wahl hat ihren Preis

  • Rowohlt
  • Erschienen: Januar 1987
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1987, Seiten: 277, Originalsprache
Wertung wird geladen

Der Krimi beginnt mit einem Schuss ins Knie des persönlichen Referenten des Innenministers ... Das macht neugierig. Auch den Hauptkommissar Satorius und seine Kollegin (und Ex-Freundin) Petra. So kurz vor der Wahl soll es keinen Skandal mehr geben. Doch wenn das Opfer eine derart schmutzige Weste hat ... Im Finale ist dann doch alles nicht so, wie es schien

Jede Wahl hat ihren Preis

Horst Bieber, Rowohlt

Jede Wahl hat ihren Preis

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Jede Wahl hat ihren Preis«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren