Anderer Leute Leichen

Erschienen: Januar 1956

Bibliographische Angaben

  • New York: Knopf, 1954, Titel: 'Find a victim', Seiten: 215, Originalsprache
  • Berlin: Amsel, 1956, Titel: 'Opfer gesucht', Seiten: 252, Übersetzt: Christiane St. G. Bock
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1967, Seiten: 139, Übersetzt: Jutta Wannenmacher
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1977, Seiten: 139, Übersetzt: Jutta Wannenmacher

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:91.5
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":1,"91":0,"92":0,"93":1,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Der Anhalter winkt, bricht zusammen und stirbt im Krankenhaus, ohne das Bewußtsein erlangt zu haben. - Die Toten können nicht reden - Die Zeugen wollen nicht reden - Die Spuren verlaufen im nichts. Der einzige unter den Beteiligten, den das Ganze im Grunde nichts angeht, stellt die Fragen, die vor Jahren hätten gestellt werden müssen.

Anderer Leute Leichen

Anderer Leute Leichen

Deine Meinung zu »Anderer Leute Leichen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
19.07.2014 21:08:15
heinrich

In Ross Macdonalds fünften Roman über seinen Privatdetektiv findet dieser am Straßenrand einen sterbenden Mann mit einem Lungensteckschuss.
„Irgendwo nördlich von Bakersfield hatte ich ein paar Wagen überholt, aber seitdem war mir niemand begegnet. Die Zeit schien stillzustehen.“ Er lädt den Schwerverletzten in sein Auto, um Hilfe zu suchen, die er in der (fiktiven) Stadt Las Cruces findet.
Obwohl im offiziellen Auftrag auf dem Weg nach Sacramento, hält ihn der merkwürdige Sheriff dort als Zeugen fest; für Lew Archer somit Zeit genug, selbst zu ermitteln, und es bleibt nicht bei einem Toten.
Archer zeigt in diesem frühen Roman viel Körpereinsatz bei seinen Ermittlungen. Die Hauptpersonen hätten etwas mehr Profil vertragen, aber dafür braucht der Autor auch nur 140 Seiten, um eine atmosphärisch dichte Geschichte zu erzählen.

Echte Täter,
wahre Ereignisse

Wir berichten über spannende Kriminalfälle und spektakuläre Verbrechen, skrupellose Täter und faszinierende Ermittlungsmethoden – historisch, zeitgeschichtlich, informativ. Aktueller Beitrag: Der große Wall-Street-Anschlag von 1920, ein Krimi-Couch Spezial von Dr. Michael Drewniok. Titel-Motiv: © istock.com/EXTREME-PHOTOGRAPHER

mehr erfahren