Reiche sterben auch nicht anders

  • Amsel
  • Erschienen: Januar 1954
  • New York: Knopf, 1949, Titel: 'The moving target', Originalsprache
  • Berlin: Amsel, 1954, Titel: 'Das wandernde Ziel', Seiten: 244, Übersetzt: Vernon C. Baxter
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1970, Seiten: 154, Übersetzt: Jutta Wannenmacher
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1979, Seiten: 154, Übersetzt: Jutta Wannenmacher
Reiche sterben auch nicht anders
Reiche sterben auch nicht anders
Wertung wird geladen

Eine Frau läßt ihren Mann suchen - für Privatdetektiv Lew Archer keine ungewöhnliche Aufgabe. Ein abhanden gekommener Ehemann - ein höchst belangloser Fall, wie er in Archers Praxis alle Tage vorkommt. Nichts deutet auf ein Verbrechen hin; es ist ein Auftrag, dessen Bearbeitung dann aber doch nicht so einfach ist: Es geht in Wahrheit um Entführung, um Menschenhandel - um einen Fall, der dann sechs Menschen das Leben kostet.

Reiche sterben auch nicht anders

Ross Macdonald, Amsel

Reiche sterben auch nicht anders

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Reiche sterben auch nicht anders«

Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer und respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Bitte Spoiler zum Inhalt vermeiden oder zumindest als solche deutlich in Deinem Kommentar kennzeichnen. Vielen Dank!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren