Die Hölle von Athabasca

Erschienen: Januar 1981

Bibliographische Angaben

  • London: Collins, 1980, Titel: 'Athabasca', Seiten: 252, Originalsprache
  • München: Lichtenberg, 1981, Seiten: 270, Übersetzt: Hellmut Lochner
  • München: Heyne, 1983, Seiten: 269
Wertung wird geladen

Zwei der grössten Ölfelder der Welt - Prudhoe Bay in Alaska und Athabasca in Kanada - erhalten zur gleichen Zeit eine Sabotagedrohung. Hundertdreissigtausend Barrel Öl täglich stehen auf dem Spiel. In ihrer Not wendet sich die Ölgesellschaft an die "Jim Brady Enterprises", die auf dem Gebiet der Sabotageabwehr absolute Spitze ist. Und dann fliegt plötzlich eine Pumpstation der Pipeline in die Luft. Es gibt zwei Tote. Dokumente fehlen... Wenige Spuren, kaum Verdachtsmomente. Die stolze Forderung der Gangster: 1 Milliarde. Bis ihnen nach hochdramatischen Vorfällen endlich das Handwerk gelegt werden kann, müssen Jim Brady, die Polizei, das FBI und die Armee zu Höchstform auflaufen.

Die Hölle von Athabasca

Die Hölle von Athabasca

Deine Meinung zu »Die Hölle von Athabasca«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Raum. Tat. Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren