Stille Nacht

  • Heyne
  • Erschienen: Januar 1996
  • New York: Simon & Schuster, 1995, Titel: 'Silent night', Seiten: 154, Originalsprache
  • München: Heyne, 1996, Seiten: 188, Übersetzt: Regina Hilbertz
  • München: Heyne, 1997, Seiten: 188
  • Augsburg: Bechtermünz, 1998, Seiten: 188
  • Augsburg: Weltbild, 2007, Seiten: 156
  • München: Heyne, 2008, Seiten: 188
Stille Nacht
Stille Nacht
Wertung wird geladen

Der Vater des siebenjährigen Brian ist schwer krank. Brian hat die Hoffnung, dass das Christophorus-Medaillon seiner Großmutter dem kranken Vater das Leben retten kann. Als am Weihnachtsabend dieses Medaillon im Gedränge von Manhattans Straßen von einer Frau gestohlen wird, nimmt Brian die Verfolgung auf. Er gerät dabei in große Gefahr: Der Junge wird von einem Polizistenmörder als Geisel genommen. Die Heilige Nacht wird für ihn zum Alptraum...Mary Higgins Clark, geboren 1928 in New York, ist eine der erfolgreichsten undmeistgelesenen Spannungsautoren der Welt. Sie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem "Edgar Allen Poe Grand Master Award". Mary Higgins Clark lebt mit ihrer Familie in Saddle River, New Jersey.

Stille Nacht

, Heyne

Stille Nacht

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Stille Nacht«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren