Das Haus am Potomac

Erschienen: Januar 1986

Bibliographische Angaben

  • New York: Simon & Schuster, 1984, Titel: 'Stillwatch', Seiten: 302, Originalsprache
  • Zürich: Benziger, 1986, Seiten: 369, Übersetzt: Ingeborg F. Meier
  • München: Heyne, 1988, Seiten: 369
  • München: Heyne, 1993, Seiten: 369
  • Augsburg: Weltbild, 2003, Seiten: 364
  • München: Pavillon, 2007, Seiten: 364
  • München: Diana, 2011, Seiten: 368

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:84
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":1,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Die junge erfolgreiche Fernsehjournalistin Patricia Traymore will dem Trauma ihrer Kindheit, das sie immer noch schwer belastet, endlich auf die Spur kommen. Ihre Eltern waren damals gewaltsam zu Tode gekommen, und sie weiß, dass sie nur in dem Haus, in dem sie starben, die Wahrheit herausfinden kann, die sie tief in ihrem Unterbewußtsein erahnt. Trotz anonymer Warnungen fährt sie an den Ort der schrecklichen Tat - und gerät in ein gefährliches Netz von Verstrickungen...

Das Haus am Potomac

Das Haus am Potomac

Deine Meinung zu »Das Haus am Potomac«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
10.07.2012 16:34:58
Katrin

Dieses war eines der ersten Bücher, dass ich von MHC gelesen habe und auch heute noch erinnere ich mehr sehr gerne an das Buch und werde es mir auch zum zweiten Mal kaufen - als e-book.
Es wird wieder drankommen.

Die Charaktere sind glaubhaft und man kann der Geschichte gut folgen, die kurzen Kapitel mit der wechselnden Perspektive lässt nie Langeweile aufkommen.

In einem Punkt muss ich MHC in Schutz nehmen: Einige Kommentare bemängelten den Schreibstil, aber dass kann man MHC und dem Buch nicht nachsagen, denn dass muss an der deutschen übersetzung liegen. Ich lese ihre Bücher immer im Englischen Original und das ist ihr Schreibstil flüssig und auf den Punkt.

14.06.2012 10:02:59
michael

"das haus am potomac" hat fast 30 jahre am buckel, und das merkt man beim lesen. die sprache von higgins clark wirkt manchmal hölzern und altmodisch, die teilweise kuriose übersetzung tut das ihre dazu bei. manchmal erinnert das buch in seiner wirkung an alte schwarzweiß-filme von francis durbridge mit joachim fuchsberger! ein guter alter krimi also.

dennoch ist es ein vergnügliches stück krimi-literatur. die geschichte ist glaubhaft, die charaktere der hauptdarsteller kommen gut zur geltung und sind lebendig und greifbar. geradezu schon klassisch ist der schluss mit dem mordenden butler!

das buch gibt aber auch ganz nebenbei interessante einblicke in die politischen abgründe der amerikanischen hauptstadt und beleuchtet die rolle der medien in den usa.

was dem buch etwas fehlt, ist der thrill und die atemraubende spannung. Dennoch gibt es von mir das Prädikat lesenswert!

07.03.2012 21:50:56
SusiAlex

Mich fasziniert es immer wieder wie MHC auf solche Ideen kommt und daraus dann ein Buch macht.Ihr schreibstil ist einzigartig und keiner kann Ihr damit das Wasser reichen,sie schreib so als wäre man mittendrin.Man kann sich die beschriebenen Orte und Personen bildlich vorstellen und sich gut reinversetzen.Ausserdem kommt man in vielen Ihrer Bücher nie drauf wer es war,erst zum Schluss löst sie auf und das finde ich super,es gibt auch Bücher wo sie aus dem Auge des Täters schreibt,auch immer wieder spannend die Geschichte von hinten her zu lesen wie es dazu kam.

Ich liebe Mary Higgins Clark und ware jetzt schon wieder gespannt auf ein Neues Buch von Ihr.

21.06.2009 18:23:25
Aelli

Das Buch war von der Story her gesehen eigentlich ganz gut. Ich war schon in Washington und konnte mich so an viele Schauplätze erinnern und mich so besser in die Geschichte rein versetzen. Nur ich muss sagen, dass mir der Schreibstil nicht wirklich gefallen hat. Es wurde viel zu viel drum herum geschrieben und viele Sachen zu sehr ausgeschmückt. (z.B. das Outfit/Make-Up der Senatorin oder Pat) . Außerdem hatte ich oft Probleme, wieder in die Story rein zu finden, nachdem ich das Buch weggelegt hatte, was unter anderem an den vielen Charakteren lag. Außerdem sind mir mehrere Fehler aufgefallen, wo sich die Autorin (?) zum Beispiel selber bei den Namen vertan hat. (Lila und Pat). Außerdem muss man oft Sätze mehrmals lesen um sie zu verstehen, weil sie komisch geschrieben sind. Ich weiß nicht ob das daran liegt, dass das Buch schon ein wenig älter ist oder ob es Absicht ist, es hat mich auf jeden Fall beim lesen ungemein gestört.

11.01.2009 14:35:47
Conny

Für mich eines der besten Bücher von Mary Higgins Clark. Ich finde es von der ersten bis zur letzten Seite total spannend und bin immer wieder fasziniert, wie sie den Faden zusammen laufen lässt zwischen den einzelnen Charakteren, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben. Es war das erste Buch, das ich von ihr gelesen habe, und seitdem bin ich Fan. An den Schreibstil kommt einfach keiner ran!

24.06.2008 16:17:47
Klaus

ich find´s subber denn i brauch des für englisch für die mündliche schulaufgabe muss a spanendes Buch zusammenfassen des passt scho. i kumm aus middelfranken falls des anner nunni gmerkt hadd

18.05.2008 13:07:12
Steffi0303

Ich als absoluter MHC-Fan fand dieses Buch gut, aber nicht so spannend und fesselnd wie ihre anderen Werke!
Es ist wohl lesenswert, die Story ist schön ausgedacht und gut beschrieben, doch fehlte mir in diesem Buch der Nervenkitzel, den doch MHC in fast jedem Buch von der ersten Seite an hat!

Trotzdem MHC ... ich bleibe ein treuer Fan, den die anderen Romane haben mich bis jetzt nicht enttäuschen können!

16.01.2008 13:31:29
Tanja

Dieses Buch finde ich etwas lang gezogen. Bis ca in der mitte ist es ziemlich langweilig. es fesselte mich bis dahin nicht. Der Schluß ist dann wirder sehr spannend, aber auch sehr kurz. Auf einmal war alles sehr schnell vorbei und aufgelärt.

16.11.2007 19:11:29
schnappelinchen

Ich habe ingsesamt 5 Bücher von M.H.C gelesen und fand alle sehr spanend.
Das Haus am Potomac war eine spannender Krimi. Allerdings für mich mit zuviel Amerikanischer Politik. Für mich ist dieses Buch absolut empfelenswert!

21.10.2007 14:12:12
angelika

ich habe zwei bücher von mhc hindereinander gelesen erst das haus am potomac danach schrei in der nacht ,das erste war ok als ich das andere hinterher gelesen hatte war die erste geschichte wie ausgelöscht und ich musste mich schon sehr anstrengen um mich zu erinnern um was es überhaupt ging, ich denke es war eins ihrer schwächern bücher, aber ich bin froh es gelesen zu haben

12.01.2007 13:18:16
Susanne

Ein guter Krimi, wenn auch nicht so fesselnd wie ihre anderen Werke. Jedoch traten bis zum Ende oft neue Entwicklungen und spannende Begebenheiten auf. Wer sich für amerikanische Politik interessiert, wird nicht enttäuscht sein.

16.09.2006 19:29:32
Anne

Dieses Buch hat mich Anfangs nicht wirklich in seinen Bann gezogen. Die ersten Seiten waren eher fad, als spannend, doch da ich ja schon mehrere Bücher von MHC gelesen habe, befand ich, dass es doch einen Versuch wert wäre, es zu Ende zu lesen. Und das war es definitiv!

Zwar sind mir die politischen Gegebenheiten in den USA nicht wirklich geläufig, aber man konnte sich relativ schnell hineinfinden und es machte nur noch eine Menge Spass sich Seite um Seite dem spannenden Schluss zu nähern!

Wie bei fast allen MHC-Büchern war einem zwar schon relativ schnell klar, wer der böse Bube war, aber die endgültige Auflösung kam dann doch erst am Schluss!

Lesenswert!

22.07.2006 19:29:58
evachen89

Ich fand die ersten 120 Seiten langweilig. Danach kam sie langsam in Schwung mit der Geschichte und das Ende war einfach klasse, spannend und echt super! Dennoch nur 80°, da ich das Buch zuerst schon wieder auf die Seite legen wollte. Gott sei Dank hab\' ich\'s nicht getan ;-) !

02.05.2006 19:13:13
Monika

Die war mein erstes Buch von Mary Higgins Clark. Das ist zwar schon Jahre her, aber es war der Anfang für meine Leidenschaft zu MHC Büchern.
Ich habe wirklich viele Autoren immerwieder ausprobiert, aber an MHC kommt halt keiner Ran!

02.03.2006 16:16:28
Agnetha Ase

Habe dieses Buch schon vor einer ganzen Weile gelesen und finde das es sich nicht besonders von den anderen abhebt. Es ist zwar spannend geschrieben, das Ende ist aber in allen Büchern das gleiche: Schöne erfolgreiche Frau wird gerettet und findet ihrern Traumprinzen.

30.05.2005 09:13:18
Rebecca

Da das Schema immer das gleiche ist (s. "Anjas Meinung"), muss man jedes MHC-Buch lesen, als wenn es das erste wäre; oder einfach mal 6 Monate Pause zwischendurch machen.
Wenn man das beherzigt, hat man mit diesem ein gutes, recht spannendes Buch gelesen.

12.01.2005 15:29:48
Verena

Dieses Buch ist der absolute Wahnsinn!! Das ist mein Lieblingsbuch!!! Sehr spannend geschrieben. Es hat mich zwei ganze Nächte wach gehalten. Das ist so gut, ich halte in der Schule sogar ein Referat über Mary Higgins Clark und dieses Buch. Großes Lob an Mary Higgins Clark!!

28.04.2004 20:05:32
Krimifan!

Dieses Buch war das erste, das ich von M.H.C. gelesen habe+ danach folgten etliche Bücher von ihr!! Es ist eines der besten Bücher!!!

18.04.2004 16:35:44
Bettina

Dieses Buch ist wirklich super spannend und sorgt an manchen Stellen echt für schweißnasse Hände. Ich wollte es gar nicht mehr weglegen und seitdem hab ich viele Bücher von Mary Higgins Clark gelesen, die alle einfach klasse sind! Nur zu emfpehlen!

16.04.2004 11:03:57
Lisa

Ich stelle dieses Buch gerade für den Deutschunterrricht mit 7 anderen Leuten vor (Wir hatten das Buch ganz spontan in einem Weltbildkatalog gewählt) und wir machen dazu eine einwöchige Gruppenarbeit. Bisher gefällt mir das Buch echt gut! (hab aber erst 2/3 des Buch durch) bin sehr gespannt auf das ende!

15.02.2004 10:41:04
Caro

Ich hab das Buch jetzt schon zum zweiten Mal gelesen. Es ist einfach super spannend erzählt und detaliert geschildert. Ich überlege ob ich nicht mein Referat über Mary Higgins Clark und dieses Buch halten soll!!
Das Buch ist nur zu empfehlen

14.02.2004 23:00:59
Anja S.

immer noch spannend,
aber Clark\'s Buecher sind alle nach gleichem Schema aufgebaut: junge schoene Frau mit guten Beruf stoesst auf dunkeles Geheimnis, geraet in Todesgefahr, rettet sich und klaert den Fall auf und findet obendrein noch den Mann fuer\'s Leben!!!

31.01.2004 11:39:06
anna

Ich lese das buch auch gerade.
Es ist fesselnd und gut geschrieben.
Man kann sich gut in die einzelnden Personen reinversetzen. Mary Higgins Clark ist eine großartige Autorin!

18.01.2004 13:36:57
montschi

man fühlt sich als sei man unsichtbarer beobachter und live dabei.. so entführen kann higgins clark die leser in die geschichte des buches!!

17.08.2003 14:41:41
V21

Ich bin dieses Buch gerade am lesen, es ist wirklich super spannend! Ich empfehle es allen weiter, die totale Krimi-Fans sind!

16.06.2003 15:40:31
*angela*

Ich habe schon viele Bücher von ihr gelesen und dieses ist sicher eines der besten!mary higgins clark versteht es wirklich,einem eine gänsehaut zu bescheren-mit einer super mischung aus horror und detailierten beschreibungen!!!!!!!!!!!einfach genial!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!hoffentlich schreibt sie noch lange weiter!

16.06.2003 15:38:54
*angela*

Ich habe schon viele Bücher von ihr gelesen und dieses ist sicher eines der besten!mary higgins clark versteht es wirklich,einem eine gänsehaut zu bescheren-mit einer super mischung aus horror und detailierten beschreibungen!!!!!!!!!!!einfach genial!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!hoffentlich schreibt sie noch lange weiter!

16.05.2003 15:51:54
sue

War daszweite Buch das ich von Mary Higgins Clark gelesen habe. Fesselnd und spannend bis zum Schluß!
90 Grad