Wintersturm

Erschienen: Januar 1976

Bibliographische Angaben

  • New York: Simon & Schuster, 1975, Titel: 'Where Are The Children?', Seiten: 223, Originalsprache
  • Frankfurt am Main: Krüger, 1976, Seiten: 217, Übersetzt: Heinz Rentmeister
  • Frankfurt am Main: Fischer, 1978, Seiten: 185
  • München: Heyne, 1988, Seiten: 223
  • München: Heyne, 1997, Seiten: 286

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:87
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":1,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Ray und Nancy Eldredge leben zusammen mit ihren Kindern in einer malerischen Siedlung an der amerikanischen Ostküste. Aber die Idylle trügt: Ein geheimnisvoller, neurotischer Mörder geht um, der die Kinder des jungen Ehepaares entführt. Zug um Zug wird eine grauenvolle Vergangenheit aufgedeckt, die sich zu wiederholen droht.

Wintersturm

Wintersturm

Deine Meinung zu »Wintersturm«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
06.09.2018 13:41:58
Petra

Wintersturm war mein drittes Buch von MHC, hatte es ruck zuck durch.
Die Handlung des Buches hat mich fast aus den Socken gehauen, war so was von überrascht ... ! Ich habe mitgefiebert, mitgefühlt und mit gezittert bis zum Schluss.
Absolutes SUPER-BUCH >> der Hammer schlecht hin > muss Nachschub holen !

29.05.2015 22:12:40
Leselöwin

Das erste und das beste Buch von Mary Higgins Clark! Diese enorm spannende und gleichzeitig anrührende Geschichte vergisst kein Leser, dabei gibt es kaum Gewaltszenen.
So eindringlich wurde das Thema Kindesmissbrauch selten in einem Kriminalroman dargestellt, höchstens noch in "Gott schütze
dieses Haus", ebenfalls das erste und mit Abstand beste Buch von Elizabeth George.

05.06.2014 08:13:43
Stefan Schmid

Es war für mich eine wahre Lesefreude, Clark's Krimi-Erstling aus dem Jahre 1975 zu verschlingen. Ich habe noch nie ein Buch so intensiv und rasch "gefressen".
Wie die Autorin mit wenigen, aber präzis getexteten Sätzen eine Situation oder eine Stimmung herbeiführen kann, wie sie kurze Szenen wie Filmeinstellungen reiht, die Gedanken, Motive, Ängste verschiedenster Personen aufgreift und die Spannung systematisch aufbaut, das alles kann gar nicht genug gelobt werden. Clark hat mit diesem Krimi den Grundstein gelegt, auf dem sie so manches weitere Meisterwerk aufbaut. Ein grosses BRAVO!

11.03.2014 17:59:07
Girly1991

Ich kann mich meiner Vorrednerin Birgit Salomon nur anschliessen. Bisher ist dies das spannendste Buch das ich je gelesen habe. Ich konnte es nicht aus den Händen legen bevor ich das Ende kannte. So muss ein richtig gutes Buch sein! MHC setzt die Messlatte sehr hoch an. Bisher fand ich kein Buch, dass mit ihr mithalten konnte. Von mir 100°!

31.01.2014 18:19:37
Karin

Eine sehr spannende Geschichte. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Man ist in der Handlung gefangen und leidet mit der Mutter bis zum Schluß mit.
Leider ein bis heute aktuelles Thema und ich hoffe, dass Eltern niemals erleiden müssen. Diese Geschichte beschäftigt einen noch, wenn man das Buch fertig gelesen hat.

04.01.2014 23:14:48
Birgit Salomon

Ein Buch welches nicht einfach die Spannung hält, nein ein Buch welches die Spannung ins unerträgliche steigert.Selten gelingt es, eine Handlung so in eine nervenzerreissende Atmosphäre zu tauchen, in welchem dem Leser die Ruhe abhanden kommt.Kein Buch zum relaxen und abschalten. Ein Buch was jede Arbeit unwichtig erscheinen lässt, ein Buch was zwingt zu Ende gelesen zu werden. Vor diesem Buch sollte der potentielle Leser gewarnt werden, denn es ist unberechenbar was es mit geplanter Zeitspanne anstellt. Man kann nicht zur Ruhe kommen bevor diese Handlung eine Auflösung findet. Ich bin beeindruckt. Danke. B. Salomon

12.03.2012 12:39:42
OmaInge

Was für ein Buch ! Mit diesem Psychothriller katapultierte sich Mary Higgings Clark , Mitte der 70er Jahre, erstmals in die Spitze der Bestsellerlisten.

Es beschreibt einen Tag im Leben der Familie Eldredge, den Geburtstag der Mutter Nancy.Einen Tag, der alles in ihrem Leben verändern wird.Es ist ein grauenvoller Wettlauf gegen die Zeit.

Das 223 seitige Buch ist so flüssig geschrieben,das,wenn man sich die Zeit an einem freien Tag nimmt und morgens beginnt, man es quasi in "Echtzeit" liest!

Für mich ein MEISTERWERK!

Ich vergebe erstmals 100 Grad.

07.03.2012 21:33:23
SusiAlex

Das war mein Erstes Buch von Mary Higgins Clark,als ich das las war ich ca.16Jahre alt und seitdem bin ich begeisternde MHC leserin und habe nun fast alle Bücher gelesen von Ihr und warte immer gespannt bis das Neuse Buch bei uns erscheind.
Sie ist für mich die beste Schriftstellerin.
Habe mich jetzt auch mal an eine andere getraut Joy Fielding,schreibt nicht schlecht aber doch ganz anders als MHC.
Mein ertses Buch von Ihr war Im Koma,das war spannend und sehr zu empfehlen.
Aber meine Favoritin ist und bleibt Mary Higgins Clark

12.12.2010 10:20:59
Naomisan

Ich finde es erschreckend wenn das Thema eines Buches das vor mehr als 30 Jahren geschrieben wurde immer noch so präsent ist.

Ältere Männer leben ihre perversen Phantasien. Ich bin Mary Higgins Clark sehr dankbar, dass sie die Gedanken des Mörders nicht noch weiter hat reifen lassen. Für damalige Verhältnisse mit Sicherheit sehr gewagt. Das Buch würde ich trotzdem weiterempfehlen auch wenn ich an wenigen stellen kurz stocken musste.

Das Buch lies sich so schnell lesen, dass ich manchmal etwas verwirrt zurück geblättert habe. In manchen Kapiteln ist nicht ganz klar um wen es sich handelt. Aber durch den Schreibstyl findet man schnell wieder hinein.
Für mich war es sehr spannend. Für hartgesottene die nur noch auf mord und Totschlag aus sind ist der Roman vielleicht "langweilig".
Ich fand ihn gut zu lesen, es war wenig unnötiges drin und empfehle es sicherlich weiter. !

88° von mir

15.10.2008 08:45:53
*Jani*

Ein Tolles BUch ich sollte es von der schule aus lesen und find es großartigerst dachte ich oh nö lesen wie langweilig aber jetzt bin ich froh das ich es gelesen habe mit 15 ist es villt etwas mehr mit phantasie zusammen gefasst aber es ist so eine schöne geschichte!
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !1 1! ! ! ! ! ! !! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !! ! ! ! !! ! ! !!

07.11.2007 08:41:55
Kathrin

Mein erstes Buch von MHC war "Hab´acht auf meine Schritte" und schon bei diesem Buch war ich fasziniert von der Schreibweise und der Art und Weise wie sie einzelne Handlungen und Charaktere zusammenführt. Über einige andere Bücher bin ich dann zu "Winterstrum" gekommen, weil mich interessierte, wie sie ihre Kariere begann. Die Geschichte sowie die Thematik zu dieser Geschichte beschreiben nur allzu deutlich die Abgründe menschlicher Psyche. Schon in den 70er Jahren wurde von MHC das thematisiert, was uns in der Gegenwart mehr denn je beschäftigt - Pädophilie. Da ich selber Mutter von zwei kleinen Kindern bin, habe ich regelrecht mitgefiebert und mitgebangt, war zum Teil schockiert und angewidert. Alles in allem ein großartiges Buch einer großartigen Schriftstellerin.

11.09.2007 16:24:19
Anki

Ein wirklich tolles Buch, das garantiert keine Langeweile aufkommen lässt. Die Handlung schreitet so schnell und brisant voran, dass man das Buch kaum aus den Händen legen kann. Was mir bei MHC immer besonders gefällt sind ihre Andeutungen, die dann erst im Laufe der Handlung aufgeklärt werden und die verschiedenen Erzählstränge, die miteinander verknüpft werden. Außerdem verzichtet sie auf ausschweifende Erklärungen und Beobachtungen. Ihr Krimis sind kurz - prägnant - spitze!

24.07.2007 09:33:03
Monika

Wintersturm war vor vielen Jahren das erste Buch von MHC, das ich gelesen habe. Ich fand und finde es immer noch spannend vom Anfang bis zum Ende. Ich habe alle bisher von MHC erschienenen Bücher gelesen und - obwohl es ihr Erstling ist - ist Wintersturm immer noch eines der besten. Wer ein wirklich hyperspannendes aber nicht zu brutales bzw. blutrünstiges Buch z.B. als Geschenk sucht, sollte Wintersturm unbedingt aus seine Liste setzen.

22.03.2007 22:53:15
Nadja

Ein außerordentlich fesselnder Roman mit einer sehr interessanten Geschichte und wie üblich, kann man sich auch nicht im Entferntesten vorstellen, wie es endet. Es ist eindeutig eins von Mary Higgins Clarks Meisterwerken. Ist aber nicht für schwache Nerven, denn es lässt einen nicht los, bis man's durch hat. Und auch danach war ich noch ein Weilchen in Gedanken in der Handlung vertieft, weil die Charaktere so autentisch erscheinen, dass man nicht anders kann, als mit ihnen zu lachen, zu weinen und vor allem, zu zittern. Also, ein tolles Buch für alle, die auf Nervenkitzel und tragische Ereignisse stehen!

03.02.2007 19:42:25
Carolin

Das Buch Wintersturm habe bisher als letztes gelesen und ich bin der Meinung das es ihr bisher Bestes Buch ist. Man wird zwar von beginn an zu dem Täter hingeführt, aber die Wendung zum Schluß hin ist ihr mal wieder glänzend gelungen.
Wenn ich Wintersturm mit einigen ihrer anderen fabelhaften Kriminalromane vergleiche kann ich nur sagen das ihre Bücher immer spannender und auch verzwickter (bezüglich der Täter) geworden sind, man weis einfach bis zum Schluß nicht wer der Täter ist. Dies und der Bezug der Realität dieser Themen gefällt mir sehr gut an ihren Schreibstil.
Ich habe "Wintersturm" schon an mehrer Verwande und Bekannte empfohlen habe.
Und ich freue mich schon sehr auf die noch kommenden Bücher von MCH.

16.09.2006 19:24:48
Anne

"Wintersturm" ist,wie ich finde, eines der besten Bücher von MHC, obwohl es schwer ist, da Unterschiede zu machen.

Die Geschichte ist fesselnd und hält einen ziemlich in ihrem Bann. Auch die Tragik lässt einen nicht so schnell los. Der Knalleffekt zum Schluss war der absolute Hammer. Zwar wurde man schon vorher auf den Täter gelenkt und es war für mich nicht schwer auf Ihn zu kommen, aber es ist geradezu nervenzerreißend zu lesen wie die Hauptcharaktere endlich dahinter kommen. Und es geht einem echt durch Mark und Bein, wenn man weiß wer der Täter ist und welche Ambitionen ihn auch schon beim ersten Fall leiteten, obwohl es doch... naja, das geht zu weit und wäre ja schon die Auflösung. SELBER LESEN!!!!

Ein Muss für jeden Fan der menschlichen Psyche!!!!

28.08.2006 18:00:06
Maria

das buch ist eines ihrer besten bücher, die ich bis jetzt gelesen habe. mhc sollte mehr bücher über die realität schreiben, wie hier in diesen zum beispiel über kindesmissbrauch, aber auch über gentechnik fand ich ihr buch "das fremde gesicht" nicht schlecht. mhc führt ihre leser immer auf eine andere fährte, wer der mörder ist. leider gelingt es mir nicht immer, es vorher herauszubekommen. weiter so mhc. wir lieben deine krimis!!!!

07.07.2006 06:37:54
Monika

Das war jetzt mein 13 tes Buch von MHC.
Wintersturm ist mit eines ber besten, die ich bisher von ihr gelesen habe.
Eigentlich wußte man, wer der Täter ist. Aber nur oberflächlich, die Wendung am Ende des Buches war natürlich mal wieder fenomenal!!!
Auch wenn ich als Mutter natürlich völlig geschockt über das Thema Kindesmißhandlung reagierte. Absolut lesenswert!

11.05.2006 14:05:56
Steffi

hallo,
"Wintersturm" war mein erstes Buch von MHC und seid den bin ich total begeistert von ihr!Dieses Buch ist spannend von der Ersten bis zur Letzten Seite.Einfach nur zu empfehlen! ich habe mittlerweile fast alle Bücher von MHC zuhause und habe gerade mit "Das Haus auf den Klippen" angefangen! Ich würde mich über weitere Bücher von ihr freuen :) ich bin auch mal auf die Bücher von ihrer Tocher Carol Higgens Clark gespannt, diese möchte ich auch sehr gerne lesen.

20.04.2006 21:45:59
Nancy

Das Buch ist so klasse das es mir fast wie verschlüsselt vorkommt wer der Mörder ist. Ich hab es schon zweimal gelesen und es packt mich immer wieder!!! Klasse...

13.03.2006 23:32:46
Ilse

Hallo ich lese dieses Buch gerade ich bin leicht an der Grenze dieses Buch zur seite zu legen .Da ich die deteilierten Schielderungen zum Kindesmisbrauch sehr mitnehmen.Aber auf der anderen Seit möchtge ich auch wissen wie die Geschicht auch zu ende geht.Es ist nur so erschreckend das 1975 das Thema Kindes misbrauch schon Aktuell ist/war.

24.01.2006 16:41:26
Connna

Ich hab jetzt auch Wintersturm gelesen. Ich weiß gar nicht, welches Buch das beste von Mary Higgins Clark ist. Mit jedem Buch, das ich von ihr lese wächst meine Freude und Spannung auf das nächste...
Mary ist die beste Autorin!

09.12.2005 09:28:29
Martina

Ich finde das Buch wirklich toll . Zuerst erschien mir Harry Potter als das beste bisher vo mir gelesene Buch doch als ich Wintersturm zu lesen begann war mir klar dass es nichts spannenderes geben würde . Ich und mein Freund finden das Buch wirklich toll und es ist zu 100% weiter zu empfehlen

17.04.2005 22:57:12
Leif Boysen

Agatha Christie war meine Krimi-Literatur - bis mir ein preisreduziertes Mängelexemplar von "Wintersturm" zufiel... von da an vergötterte ich Mary Higgins Clark. Zunächst erschien sie als Taschenbuch, später schaffte sie den Hardcover. Ihre letzten Bücher sind nicht mehr ganz so gut, aber die ersten - und "Wintersturm" war der allererste Roman - haben es in sich! Wie in manchen ihrer Romane, durchlebt in "Wintersturm" eine Frau ein Trauma, das ihr Leben negativ beeinflusst. Als sie viele Jahre später dasselbe Trauma (Entführung und drohende Tötung ihrer Kinder) noch einmal durchmachen muss, hat sie die Chance, ihre vermeintrliche Schuld von damals zu widerlegen. Hochspannend geschrieben, fast wie ein Drehbuch. Schade nur, dass Higgins Clarks Verfilmungen so stark von den Romanen abweichen. Die Romane sind besser als die vielen Fernsehfilme. "Wintersturm", "Gnadenfrist" und "Ein Schrei in der Nacht" wurden Klassiker - zu Recht! Unsterblich auch die Kurzgeschichten - an diese fesselnden Geschichten von einst kommwen die neuen Werke nicht mehr heran. Leider...

03.03.2005 19:41:20
Leonie

Also dieses Buch gefällt mir (mit Schwesterlein,tanz mit mir) am besten von MHC....Ich habe seit eineigen Tagen die Grippe und kann nur im Bett liegen und lesen und ich habe in diesen4 tagen 5 ihrer Bücher gelsen und ich bin ein richtiger fan von ihr...sehr empfelenswert und spannend...wie viele andere auch schon gesagt haben: Man kann das Buch gar nicht zur Seite legen weil es soo unendlich spannend ist und man unbedingt wissen will wie es weitergeht.Also perfektes BUch!!!

27.02.2005 16:08:46
Sahra

Eine erstklassige Schreibweise führt durch das Buch. Es ist wieder äußerst spannend geschrieben und fordert speziell die Psyche des Menschen! Ein gut durchdachtes Buch, dass es schafft, auch ohne Verwirrungen ein Meiserwerk zu bildet!

17.11.2004 08:16:32
lee

Ich finde dieses Buch sehr spannend und ich wundere mich immer wieder wie MHC auf solche Geschichten kommt. Es fesselt einen. Man kann sich gut in die Eltern einfühlen und hofft nur, dass einem das nie passieren wird.

03.11.2004 15:06:44
Andrea und Sonja

Dieses Buch ist ein absolutes "Superbuch" für "ich-möchte-gern-psycho"-Menschen. Nur zum weiterempfehlen. Wir müssen ein Referat über dieses Buch schreiben und finden es fantastisch, wie Mary Higgins Clark die Gefühle und Gedankenzüge der Personen beschreibt. Wirklich sehr mitreissend und spannend und fesselnd!!!!!!!! Viel Spaß beim lesen!

07.09.2004 19:04:07
Antje

Ein supertolles Buch.Megaspannend und lässt lange alles offen.Habe es geschenkt bekommen und sofort an diesem Abend verschlungen, da man einfach nicht aufhören kann und unbedingt wissen will,wie es weitergeht.

05.09.2004 14:59:13
Ich die Leseratte

Also - ein erstlingswerk der Spitzenklasse. Mein erstes Buch war " du entkommst mir nicht " seitdem bin ich ein absoluter MHC Fan. Diese Buch ist neben anderen, eines der Besten !! Und da es das erste ist, wahnsinn. Die Dame hat wirklich Talent einen zu fesseln, und spannung aufzubauen. Warte auf jeden Herbst, das es was neues Gibt.

13.08.2004 11:16:52
Pebbles

Das mit dem Strickmuster finde ich auch! Aber trotzdem bin ich vernarrt in ALLE ihre Bücher! Wintersturm, war das 15. Buch von MHC, das ich gelesen habe! Es beschreibt nur einen einzigen Tag und in der gleichen Zeit habe ich es auch ausgelesen. Kontte es einfach nicht mehr aus der Hand geben! Als ich am späten Abend fertig war, habe ich erstmal nachgesegen ob meine Wohnungstür auch gut verriegelt ist.
Spannend bis zum Schluss, obwohl ich schon sehr früh wusste, wer der Täter war.Kann ich trotzdem jedem Krimifan weiterempfehlen!

03.03.2004 13:33:32
NS14

Das Buch war auf jedenfall sehr gut, nur dass ich nach dem ich die Hälfte durch hatte schon wusste wer und warum der Mörder war...also wars ein Bischen durchschaubar oder ich bin ein Genie ;-)
aber die Bücher sind alle toll

Respekt

NS

19.01.2004 18:07:08
Spiderman

Es ist eine emotional geladene Lyrik aus einer Mischung zwischen extremer Spannung und anteilnahme der Menschen.

18.01.2004 14:16:08
montschi

ja.. ein wahrer genuß!! lest ihn!!

18.01.2004 13:30:01
moni

also ihre romane sind immer wiede ien genuß zum lesen.. das selbe strickmuster würd ichcniht sagen.. es gibt bei jedem buch groß eunterschiede.. vielleicht kommt es nur gewissen leuten so vor!!
super roman auf jeden fall

05.08.2003 16:06:00
Torsten Janssen

Die Romane von Higgins Clark folgen oft dem gleichen Muster: Eine Frau lernt einen Mann kennen, verläßt ihr Großstadtleben und zieht mit ihm aufs Land oder an eine einsame Küste, gründet mit ihm eine Familie. Alles verläuft großartig und dann... geschieht ein Mord, oder sie findet etwas unheimliches, oder jemand verschwindet. Wer ist nun der unheimliche, vielleicht sogar der eigene Mann??? Nach diesem Strickmuster hat sie fast alle ihre Romane geschrieben.

14.05.2003 00:37:45
Anja Schade

Clark's zweitbester Krimi.
92 Grad