Ich lese gerade...

Jedes Jahr erscheint eine Vielzahl neuer Krimis und Thriller. Unser Redaktionsteam kann verständlicherweise immer nur eine begrenzte Auswahl davon lesen und ausführlich für die Krimi-Couch besprechen. Und so sind wir neugierig: Was lest Ihr denn gerade? Welche Bücher fesseln Euch und bringen Euch gerade um den Schlaf – oder auch nicht...?

Foto: istock.com/pixelliebe

Deine Meinung zu »Ich lese gerade...«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Thema schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
08.04.2021 14:51:46
Lesehase50

Ich lese gerade Rassenwahn von Jörg S. Gustmann. Es gefällt mir sehr gut, obwohl das Thema brisant ist. Werde mir aber trotzdem Teil 2 und 3 zulegen.

07.04.2021 20:44:24
Der Waldschrat

Ja nun, jetzt "ergreift" der Waldschrat auch mal wieder das Wort, beim Thema "Gender" bin ich ganz klar bei Lexa, meinereiner braucht auch keine "neumodische" Gendersprache, dazu bin ich zu konservativ und alt aber ich ignoriere das und gut. Fakt ist, wir alle hier lieben Bücher und jeder nach seiner Facon. Dankeschön für's Lesen und einen schönen Abend für ALLE hier, fernab jeglicher (politischer) Orientierung!

07.04.2021 14:37:24
nordkommission

Die Bedrohung ist eher Ihre Rechtschreibung....nur einmal so unter uns @ Old School.
Ansonsten bin ich ganz bei Lexa.

06.04.2021 10:07:12
OldSchool

@Lexa
Schön das die Krimi Couch gendergerechte Sprache benutzt. Das was Richtig ist wird sie auf Sicht behaupten, egal wie oft ihnen die Kinnlade runter fällt. Ich empfinde es als normalen Sprachgebrauch unter vernünftigen und unvernünftigen Menschen. Ist eine sprachliche Gleichberechtigung eine so große Bedrohung für Ihr Ego?

27.03.2021 11:30:29
Lexa

Ich lese gerade Autor*in und mir haut es die Kinnlade runter. Müsst ihr hier auch den allgemeinen Medienmist mitmachen? Hört das jemand im normalen Sprachgebrauch bei vernünftigen Menschen? Habe keine Lust mehr, hier reinzulesen.

21.03.2021 14:04:59
Lesehase50

Lese gerade von JB Lawless - Tod in der Bibliothek . Ein Krimi aus dem Jahr 1957 in Irland. Bin gespannt

07.03.2021 17:02:16
reading

Ich lese gerade "Cupido" von Jillianne Hoffman. Ich bin wirklich sehr gespannt, wie mir das Buch schlussendlich gefallen wird.

21.02.2021 14:54:17
MrsDarcy1306

Ich habe gerade "Der Regisseur" von Juliane Siedersleben ausgelesen und konnte es gar nicht weglegen. Das Ganze spielt in Kalifornien, wo ein moderner Robin Hood in die Häuser der Reichen und Schönen einbricht, um anschließend für ihre Wertgegenstände Lösegeld zu erpressen. In einem dieser Häuser wird nach einem Einbruch der Besitzer tot aufgefunden und natürlich fällt der Verdacht auf den Dieb, der daraufhin versuchen muss, seine Unschuld zu beweisen, während die Polizei nach ihm fahndet und der wahre Täter schon seinen nächsten Mord plant.
Eine super spannende Story mit überraschenden Wendungen, interessanten Figuren und auch immer wieder was zum Schmunzeln. Kann ich nur weiterempfehlen.

20.02.2021 13:07:52
Lesehase50

Lese gerade von Sabine Weiß Die schwarze Brandung. Bin gespannt

09.02.2021 17:39:38
Plüschball

Habe gerade "Das Verbrechen" von David Grann fertiggelesen!

25.01.2021 14:42:48
Art-icles&moore

Ich habe gerade gelesen...
"Bismarck war gestern".
Ein kurzweiliger Krimi zum Schmunzeln. Mit knapp hundert Seiten optimal als kleiner Betthupferl geeignet.
Zum Inhalt: Eine ältere Dame wird tot in Ihrem Haus aufgefunden. Niemand kann sich erklären was vorgefallen ist. Die Polizei findet im Tresor der Frau einen Entwurf für eine neue Weltordnung. Handelt es sich hierbei nur um die harmlosen Träumereien der Toten oder steht die Niederschrift womöglich in Verbindung mit der Tat? Sowohl die Mordkommission als auch die Presse machen sich auf die Suche nach der Lösung.

20.01.2021 21:46:52
weingasi

Habe soeben den 3-Teiler von Eva Garcia Saenz gelesen, der hier bei KC leider und unverständlicherweise überhaupt (noch ?) keine Erwähnung gefunden hat. Die Autorin hat mit den <Titeln "Die Stille des Todes" und "Die Rituale des Wassers" sowie "Die Herren der Zeit" eine tolle Trilogie, die ungewöhnlicherweise in der autonomen Provinz des Baskenlandes angesiedelt ist. In Spanien hat die Trilogie einen Riesenerfolg und auch ich habe die insgesamt fast 1.500 Seiten sehr gerne gelesen. Toller Schreibstil, spannende Geschichten, die zwar in jedem Buch abgeschlossen sind aber um die Geschichte der Personen und deren Zusammenhänge gut zu verstehen, empfehle ich die Reihenfolge zu beachten. Vor allem das letzte Buch "Die Herren der Zeit " hat mich sehr beeindruckt, weil es u.a. Bezüge in die weite Vergangenheit ins Mittelalter ca. 1200 hat und das wirklich gut, spannend und nachvollziehbar gestaltet ist.
Ich kann jedem Leser diesen nicht alltäglichen, schon vom Setting her ungewöhnlichen Krimi/Thriller-Zyklus empfehlen.
Ich würde 90Grad geben.

13.01.2021 19:10:53
Bücherfreund545

... Robert Galbraight (Joanne K. Rowling) Troubled Blood.

Meiner Meinung nach das mit Abstand beste Buch der sehr guten Reihe. Tolle Story, tolles Thema (Die Rolle der Frauenemanzipation) eingebunden in einen einzigartig guten Stil.

Daneben wird die Beziehung von Robin Ellacott und Cormoran Strike schrittweise weiterentwickelt.

Parallel zum "Cold-Case" von vor 40 Jahren, erfahren wir ganz viel über die Entwicklung der Gesellschaft.

Die Kritik (LBGTQ-feindlich) ist lächerlich, da der Serienmörder, der mitunter auch Frauenkleider trug, um Frauen in eine Falle zu locken, noch nicht einmal eine Nebenrolle spielt.

Auf Englisch genauso ein Genuss, wie auf Deutsch (je nach Geschmack). Zum Glück nicht ganz so blutig, wie der Seidenspinner, auch wenn es wieder nichts für schwache Nerven ist.

04.01.2021 17:29:45
Birgit B.

Debbie Howells: The Vow

Zwei Wochen vor ihrer Hochzeit wird Amy von einer Unbekannten auf der Strasse angehalten und gewarnt, dass sie in Gefahr sei. Am gleichen Abend verschwindet Amys Verlobter spurlos. Sie muss schliesslich die Polizei informieren und die bevorstehende Hochzeit absagen. Ein paar Tage später meldet sich die Anwältin Fiona bei der Polizei, um das Verschwinden ihres Freundes zu melden, der angeblich seine Verlobte verlassen wollte, um in Zukunft mit ihr zusammen zu leben. Es stellt sich heraus, dass beide Frauen den gleichen Mann vermissen, der weiterhin verschwunden bleibt.
Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt: von Amy, der verlassenen Verlobten, von der erfolgreichen Anwältin Fiona, und von Jess, Amys Tochter, die Matt mit viel kritischeren Augen sieht als ihre Mutter. Gleichzeitig erzählt eine unbekannte Person eine Geschichte, die in der Vergangenheit spielt und deren Bezug zur Gegenwart lange unklar bleibt.
Die wichtigsten Personen in dieser Geschichte sind Amy und Fiona, aus deren beiden Perspektiven die Geschichte meistens erzählt wird. Die beiden sind komplett verschieden und es bleibt dem Leser überlassen sich seine Meinung über Matt, sein Verschwinden und die Ursachen dafür zu bilden. Die Autorin wendet den Kunstgriff des Perspektivenwechsels sehr geschickt an; die Leser werden zunehmend unsicher, wem sie vertrauen können. Dazu kommt, dass beide Frauen nicht unbedingt zur Identifikation taugen. Amy erscheint je länger desto mehr als naiv und manipulierbar, während Fiona eiskalt ihre Ziele verfolgt. Es stellt sich im Laufe der Geschichte heraus, dass die beiden Frauen sich kennen und ein dunkles Geheimnis in der Vergangenheit teilen. Sympathischer ist Amys Tochter Jess, die nur eine Nebenrolle spielt, aber ein kritisches Licht auf Matt und sein Manipulationsgeschick wirft und am Schluss wesentlich zur Lösung des Falles beiträgt.
Das Buch ist sehr spannend geschrieben und der Spannungsbogen bleibt bis zum Schluss erhalten.

03.01.2021 21:10:36
Lesehase50

Habe von Peter Tremayne " Das Sühneopfer gelesen. Hat mir wie alle anderen Bände gut gefallen.

03.01.2021 17:00:50
Bettina

Habe von Donato Carrisi "Die Totenjägerin" und von Ake Smedberg "Verschollen" zu Ende gelesen. Beides Empfehlungen meinerseits!

28.12.2020 10:20:34
Hopsklamotte

"Ein Potpourri der krummen Dinger" von Bernharda May. Darin gibt es elf Kurzgeschichten, die alle immer etwas mit Verbrechen zu tun haben (aber nicht immer mit Mord). Nicht jede Story trifft meinen Geschmack, aber die Vielseitigkeit ist gelungen.

21.12.2020 14:29:47
Lesehase50

Habe von Frank Tallis - Teuflischer Walzer beendet. Diese Reihe hat mir sehr gut gefallen. Leider gibt es derzeit nichts Neues.

Beginne von Claudia Santana: Der Tote von Sines

15.12.2020 23:06:45
ellybis yksmada

Ich lese im Moment: Lars Kepler, der Spiegelmann.!

08.12.2020 20:45:20
Anni

Gerade fertig:
Ulrich Land, Hölderlins Filmriss
Tübingen 1807, der geisteskranke Dichter Hölderlin ist in eine Mordserie verwickelt: spannender Plot mit interessanten Figuren.
Auf einer weiteren Erzählebene reflektiert der Autor, was für ihn die Faszination am Dichter ausmacht und schiebt damit gleichzeitig Informationen zu Hölderlin nach, erfüllt auf diese Weise also auch die Funktion von "Hyperlinks", ohne den Lesefluss bzgl. des Krimis zu stören.
Cool gemacht!

06.12.2020 21:32:12
Lesehase50

Beginne: Jürgen Seibold - Schwarzer Nachtschatten

Beendet: Der Hexenring
Diese Krimikurzgeschichten haben Lust auf mehr gemacht mit dem sympathischen Privatdetektiv.

06.12.2020 18:23:09
Der Waldschrat

Momentane Lektüre ist "Parasiten" von Marina Heib, durchaus interessant und spannend, wobei ich mich bei Krimis und Thrillern deutscher Autoren schwer tue.

Werden eigentlich zuweilen Bewertungen wieder auf 0 gesetzt? Meine Frage deshalb da mir auffiel, daß gerade bei älteren Büchern mit zahlreichen Meinungen relativ wenige Wertungen in der Bewertungsskala auftauchen...

06.12.2020 09:38:14
Lesehase50

Begonnen: Gunnar staalesen - Der Hexenring
Das sind kurze Krimigeschichten, gefallen mir aber sehr gut.

25.11.2020 21:36:54
Kalahan

Candice Fox " Dark " super spannend Suhrkamp Verlag

25.11.2020 13:47:56
Nepomuk

Ich habe die Schriftstellerin Elisabeth Herrmann entdeckt, der vierte Band über "Joachim Vernau" ist wieder sehr spannend und gut geschrieben.

20.11.2020 23:29:17
lesebrille

Begonnen : Jeffrey Deaver Die Saat des Bösen
Bis jetzt ein wenig zãh....

18.11.2020 10:28:48
Eule Buer

Angeschafft: "Mörderische Teatime", Ivy Paul

"Maigret und der geheimnisvolle Kapitän" von Georges Simenon. Es ist das erste (Hör-) Buch von dem Autor, das ich mir geholt habe.

15.11.2020 16:29:19
Lesehase50

Beendet: Ann Baiano: Sizilianische Rache
War ein gut geschriebener Krimi in dem es um eine gestohlene Statue geht. Hat mir sehr gut gefallen

Weiter geht es mit
Anne Chaplet: Caruso singt nicht mehr

14.11.2020 19:21:35
elbjunge

"Todesengel im Viertel".
Es ist der vierte Krimi von Cord Buch aus dem Verlag Edition Oberkassel. Wieder mit den Protagonisten HK Werner Jensen und der Journalistin Nele. Und wieder ist Neles Geranie kurz vor dem Verdursten.
Und darum geht es: Vor verschiedenen Gotteshäusern im Viertel werden ermordete Frauen abgelegt. Ermrodet mit mittelalterlichen Methoden.
Geht es um einen Zuhälterkrieg? Stecken religiöse Fanatiker hinter den Morden? Und welche Rollen spielen die radikalen "Maskulinisten"?

13.11.2020 16:49:52
nordkommission

begonnen:

Nicolas Zeimet: Rückkehr nach Duncan´s Creek

Polar Verlag, 2020, gebunden, 380 Seiten
Kriminalroman,Canada

13.11.2020 16:45:00
nordkommission

beendet:

Ron Corbett: Preisgegeben
Polar Verlag 2020

Wieder ein sehr gelungener Kriminalroman aus dem Hause POLAR.
Wäre schön, wenn weitere Frank Yakabuski-Romane folgen würden!

Verleihe 89° und würde sagen: LESEN!!

12.11.2020 20:48:11
Lesehase50

Habe soeben Relictum von Michael Byrnes beendet. Hat mir sehr gut gefallen, wenn es auch manchmal ein bisschen langatmig war. Aber toll geschrieben

Weiter geht es mit Ann Baiano: Sizilianische Rache

08.11.2020 18:26:25
Der Waldschrat

Begonnen mit "Der Geheimbund der Rose" von David Morell. Bei Morell weiß man eigentlich immer, was einen erwartet, hohes Tempo, interessantes Setting und das ein oder andere "Logikloch", dazu ein flüssiger Schreibstil. Ideal zum Lesen nebenbei während der Arbeit. ;)

06.11.2020 16:07:38
nordkommission

just begonnen:

Ron Corbett: Preisgegeben

Info:

Nach einem Blick in eine vermeintlich verlassene Hütte am Ragged Lake, die so isoliert liegt, dass sie auf keiner seiner Karten erscheint, ruft ein junger Holzarbeiter die Polizei von Springfield an, die wiederum den Senior Detective Frank Yakabuski aus Lowerton entsendet. Er und zwei regionale Polizeibeamte begeben sich in den hohen Norden Kanadas. Denn in der Hütte wurde eine ganze Familie grausam ermordet. Deren Tod ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf weitere schlimme Ereignisse. Yakabuski untersucht seinen ersten Mord nach einer langen Zeit als verdeckter Ermittler. Dabei gelang es ihm, den Chef einer Motorradgang für immer ins Gefängnis zu schicken. Yakabuski setzt die wenigen Bewohner eines alten nahe gelegenen Mühlendorfes in einer örtlichen Fischerhütte fest. Insgesamt neun Menschen. Er macht sich an die Ermittlungen und sucht Antworten. Erschwert werden seine Bemühungen durch einen aufkommenden Schneesturm und einen Gangster, Tommy Bangles. Yakabuski muss in dieser Abgeschiedenheit versuchen, die Schuldigen zu finden und die Unschuldigen zu beschützen.
Corbett führt den Leser in eine grausige, klaustrophobische Welt ein. Es werden harte Leben in einem rauen Land offenbart – insbesondere die der Ureinwohner des Nordens – zusammen mit schrecklichen Geheimnissen. Und der Verzweiflung, die sich einstellt, wenn Arbeitsplätze verschwinden. Corbett kennt den Norden, seine Menschen und die Schönheit seiner Natur.

-----------------------------------------------------------------

angeschafft:

Nicolas Zeimet: Rückkehr nach Duncan´s Creek

Polar Verlag; 2020

06.11.2020 15:48:02
nordkommission

beendet:

Scott Thornley: Der gute Cop

Fulminantes Debut, bei dem auf unrealistische Action verzichtet wird. Stattdessen steht solide Polizeiarbeit im Vordergrund.
Da erwartet man doch gerne die geplante Fortsetzung.

Das gibt von mir 90° und eine klare Leseempfehlung!

-----------------------------------------------------------------

angeschafft:

Ron Corbett: Preisgegeben

Polar-Verlag 2020

05.11.2020 09:27:06
Eule Buer

"Betty Church und der Schrecken von Suffolk", M.R.C. Kasasian

04.11.2020 18:33:47
Der Waldschrat

So, begonnen mit "Der Rache kaltes Schwert" von Deborah Crombie und wie stets begeistert von der Autorin. Schöner angenehmer Schreibstil und auch dieser Fall liest sich interessant und spannend.

02.11.2020 18:32:19
Der Waldschrat

Am heutigen Montag begonnen, "Die Tote in der Bibliothek" von Agatha Christie, vor vielen Jahren bereits gelesen aber ein Buch der "Queen of Crime" kann man stets mehrere Male lesen. Allein schon der Nostalgie und Qualität wegen, typische Herbstlektüre.

31.10.2020 22:17:26
Lesehase50

Habe soeben beendet: Das Ende des Schweigens.
Hat mir sehr gut gefallen, ein guter solider Krimi mit einem rasanten Ende. Aber sehr interessant, aber auch erschütternd.

Beginne von Ellen Barksdale: Das Gesicht des lächelnden Belgiers.

29.10.2020 12:06:26
nordkommission

gestern begonnen:

Scott Thornley: Der gute Cop
Suhrkamp Verlag 2020

Lässt sich gut an.

29.10.2020 12:00:54
nordkommission

beendet:

Sam Hawken: Vermisst
Polar Verlag, 2020
Super!!!! 90°...LESEN!!

Noch ein Tick besser als "Kojoten" aus 2015! Auch wenn der Schauplatz (Grenzgebiet zwischen USA und Mexiko) nicht gerade zu meinen Lieblingsschauplätzen gehört!
-----------------------------------------------------------------

vorbestellt:
Dominique Manotti: Marseille. 73
Termin: 02.11.2020
Ariadne Krimi

Info:
Elf Jahre nach der Unabhängigkeit Algeriens schwelt es an der Côte d’Azur. Bei Teilen der Marseiller Polizei gehört Rassismus zum guten Ton. Der Mord an einem französischen Busfahrer wirkt wie ein Signal zur Eskalation, Scharfmacher schüren die Pogromstimmung, ein Junge wird auf offener Straße niedergemäht. Man ermittelt halbherzig und schlampig – bis Commissaire Daquin auf den Plan tritt. Doch er ist kein Marseiller …

Manotti gehört eindeutig zu den Highlights eines Krimi-Jahres, und ihre Romane sind immer klare Kaufempfehlungen (meinerseits!).

Ebenfalls gekauft:

Sam Hawken: Die toten Frauen von Juàrez
Tropen Verlag 2012

Info:

Viele, die etwas auf dem Kerbholz haben, flüchten nach Ciudad Juárez: auch Kelly Courter, Boxer aus den Vereinigten Staaten. Sein Geld verdient er mit fragwürdigen Boxkämpfen oder dem Verkauf von Drogen. Estéban, der Bruder seiner Freundin Paloma, versorgt ihn regelmäßig mit Stoff. Bald greift er selbst zur Nadel, driftet ab in die Welt des Rausches und bemerkt nicht einmal, dass Paloma spurlos verschwindet. Als kurz darauf ihre misshandelte Leiche gefunden wird, trifft ihn die harte Realität wie ein Schlag. Er wird verhaftet, gedemütigt und für ein Geständnis halb totgeprügelt. Erst als Rafael Sevilla, ein befreundeter mexikanischer Polizist, sich des Falls annimmt, kommt Licht in das dunkle Geheimnis der Frauenmorde von Ciudad Juárez.

28.10.2020 23:02:44
Eule Buer

Heute gekauft,aber noch nicht angefangen: Charlotte Link "Ohne Schuld" und Nicci French "Eine bittere Wahrheit".
In den nächsten Tagen kommt noch Mary Higgins Clark "So schweige denn still".

28.10.2020 19:44:49
Bücherwurm

Ich habe den Thriller STUMMES KIND von Martin Jonas beendet und bin positiv sprachlos. Ich wollte mal einen neuen Autor versuchen und bin fesselnd hängengeblieben. STUMMES KIND ist ein flüssig geschriebener, emotionaler, Intelligenter und authentisch - empathievoller Thriller, mit einem explosiven Ende, der von mir die absolute Leseempfehlung bekommt.

27.10.2020 14:28:01
Ellu

Ich habe gerade TOD A LA PROVENCE von ANDREAS HEINEKE gelesen. Netter Versuch, eine neue Krimireihe im Stil von MARTIN WALKERs BRUNO CHEF DE POLICE zu starten. Provence gegen Perigord als Feinschmeckerherz Frankreich - leider versandet der Roman in zu vielen Klischees, die man alle schon mal irgendwo gelesen hat.
Nur weiter so, BRUNO, Konkurrenz ist nicht in Sicht!

27.10.2020 02:21:34
Sagota

Ich beginne (nach "Der Fall Kallmann" und einem weiteren Nesser Krimi mit "Barbarotti und der schwermütige Busfahrer".
Ist hier schon besprochen worden - und gelistet. Ich mag Nesser's unaufgeregten, aber dafür tiefgründigen Schreibstil sehr!

25.10.2020 18:19:42
Der Waldschrat

Heute begonnen mit "Die Schatten und der Regen" von Håkan Nesser. Obwohl ich skandinavische Krimis liebe, dies ist tatsächlich mein erster Nesser. Nach knapp 100 Seiten bin ich gespannt wie sich die Geschichte entwickelt, der Schreibstil gefällt mir äußerst gut.

25.10.2020 15:08:32
Lesehase50

Beginne mit Rikl Claudia: Das Ende des Schweigens

25.10.2020 14:22:03
Buchliese

"Kreuzstich, Bienenstich, Herzstich Kommissar Siegfried Seifferheld" von Tatjana Kruse
Läuft bisher flüssig.

23.10.2020 20:28:11
Der Waldschrat

"Das Hotel am See" von Martha Grimes, nun, es ist weniger ein Krimi und überhaupt kein "Jury Roman", dennoch wirklich interessant, Grimes kann schreiben und erzählen und auch Atmosphäre erschaffen.
Anfangs war ich skeptisch weil ich ein "Jury-Fan" bin aber da wurde ich eines besseren belehrt.

23.10.2020 14:07:55
Anna

Ich starte heute mit Andreas Gruber - Rachesommer

Bei dem momentanen Wetter dürfte das eine Angelegenheit von zwei, drei Tagen sein. Grau, Dauerregen, ungemütlich.
Ab auf die Couch.
Und allen ein schönes Wochenende.

22.10.2020 18:01:38
nordkommission

"Das ist schon eher etwas für mich, hoffe ich. In letzter Zeit häufen sich beim o.g. Verlag leider auch die Nieten."

Damit meine ich nicht die Mitarbeiter!!!!!! :-)

22.10.2020 16:30:33
Anna

Ich habe den Roman: Barbarotti und der schwermütige Busfahrer von Hakan Nesser gestern beendet, und ich war begeistert, mit welcher Erzählruhe der Autor hier Spannung erzeugt hat.
Empfehlenswerte Lektüre.

Jetzt muss ich mir unbedingt die Vorgänger dieser Reihe besorgen.

22.10.2020 12:10:10
nordkommission

beginne relativ zuversichtlich:

Sam Hawken: Vermisst; Polar-Verlag, 2020

Das ist schon eher etwas für mich, hoffe ich. In letzter Zeit häufen sich beim o.g. Verlag leider auch die Nieten.
-----------------------------------------------------------------

angeschafft:

Scott Thornley: Der gute Cop
Thomas Raab: Still

22.10.2020 12:03:10
nordkommission

beendet:
Agatha Christie: Ein Mord wird angekündigt; 25°...lauwarm....:-(

Ich geb´s auf. Es ist einfach nur noch sterbenslangweilig, über alte Damen beim Stricken zu lesen.
Und dann immer und immer wieder, um beim Thema zu bleiben, das gleiche Strickmuster: ein Mord, der so nie stattfinden kann, eine bestimmte Anzahl Leute, die zugegen waren, aber komischerweise nichts gesehen haben. Von denen man in der Folge etwas erfährt, was sich dann im weiteren Verlauf alles in Luft auflöst. Ok....man könnte noch nachvollziehen, wenn bei einer Person die angebene Vita hinten und vorne nicht stimmt, aber bei allen???? Ca. nach 40 Seiten habe ich aufgegeben, mir die diversen Handelnden zu merken. Kamen immer mehr dazu....und plötzlich haben ALLE ein Motiv??? Lächerlich. Dann findet eine natürliche Auslese statt: es werden einfach einige ermordet. Das schränkt den Täterkreis ein, ist mir aber egal, da ich längst den Überblick verloren habe.
Und die Lösung? Häh? Mir zu hoch. Ich bin einfach zu dumm für diese Art von Krimi.
Zum Glück strickt hier (in meinem Haus) niemand......könnte sonst den nächsten Mord geben. Allerdings wäre da wenigstens die Aufklärung relativ simpel. ICH GESTEHE EINFACH....

21.10.2020 19:42:55
Lesehase50

Beendet: Dunkles Lavandou von Remy Eyssen
Hat mir sehr gut gefallen, war spannend bis zum Ende

Weiter geht es mit Frank Tallis: Der Tod und das Mädchen

21.10.2020 13:19:33
CrimeGirl

Von Jane Harper "Ins Dunkel"
Geniale Erzählung, die verschiedene Zeitebenen, POVs und die erzählte Welt (Den Australischen Urwald) miteinander verwebt.
Der zweite Band um Komissar Falk.

19.10.2020 13:54:04
Eule Buer

Angefangen: "Das Verschwinden des Dr. Mühe" von Oliver Hilmes

18.10.2020 15:00:37
nordkommission

beendet:

Katherine Faw: Young God; 30°

wäre es umfangreicher gewesen, hätte ich es zugeklappt. Da aber auf jeder gefühlten dritten Seite nur EIN Satz stand, waren die ca. 200 Seiten gerade noch zumutbar, wenngleich der Roman auch nur aus Sex, Gewalt und Drogen bestand. Ganz übles Machwerk.
-----------------------------------------------------------------
beginne mit relativ wenig Lust:

mal wieder etwas davon.......

Agatha Christie: Ein Mord wird angekündigt

Geschenk.....

17.10.2020 15:05:16
nordkommission

beendet:

Ellery Queen: Das zwölfte Geschenk; 80°
Verzwickter Fall, der erst nach Jahrzehnten durch Zufall gelöst wird.

beginne:

Katherine Faw: Young God; POLAR-Verlag 2020

-----------------------------------------------------------------

angeschafft:

Sam Hawken: Vermisst; POLAR-Verlag 2020

Claude Cueni: Der Mann, der Glück brachte; LENOS Polar 2018

16.10.2020 11:58:39
Anna

Ein Geschenk und gestern mit der Lektüre begonnen
Barbarotti und der schwermütige Busfahrer von Hakan Nesser.
Ich bin gespannt.

15.10.2020 10:34:27
Eule Buer

Heute angefangen: "Das Grab im Moor" von Val McDermid

14.10.2020 07:01:03
Lesehase50

Beginne heute mit Remy Eyysen: Dunkles Lavadou

Gefällt mir sehr diese Reihe.

13.10.2020 17:36:20
nordkommission

beginne demnächst (Tradition in der dunklen Jahreszeit) :

ELLERY QUEEN: Das zwölfte Geschenk oder auch Der 13. Gast (1958), hier Ullstein, 1983

Ein klassischer Detektivroman zur Weihnachtszeit!

-----------------------------------------------------------------

angeschafft:
JASON STARR: Ein wirklich netter Typ

13.10.2020 17:27:43
nordkommission

beendet:
HAKAN NESSER: Barbarotti und der schwermütige Busfahrer

95° und eine klare Leseempfehlung für alle, die wissen, auf was sie sich ggf. einlassen!
Mysteriös. Unaufgeregt erzählt. Es fließt kein Blut, hat aber eine gewisse Spannung.

Bei der Beurteilung von Romanen von H. Nesser bin ich selten objektiv. Er ist einach einer meiner Lieblingsautoren.

Die Protagonisten Gunnar Barbarotti und seine Kollegin (Lebensgefährtin) Eva Backman sind einfach absolute Sympathieträger. Ihre Dialoge sind erfrischend und voller Zuneigung. Das gefällt mir.
So. Das muss an dieser Stelle erst einmal reichen.

11.10.2020 18:38:50
Der Waldschrat

So, heute "Phantom" von Patricia Cornwell begonnen und nach ca. 80 Seiten bin ich bislang wirklich begeistert, schöne Atmosphäre, interessanter Schreibstil und tolles Setting.

Normalerweise wollte ich ja erstmal kein Buch einer Reihe mehr lesen sondern mich mehr auf "Stand alone Romane" beschränken da ich schon so einige Reihen verfolge aber es kommt ja meistens anders als geplant...

06.10.2020 17:04:37
nordkommission

@ Waldschrat

" dank eines größeren Bücherkistenkaufs" DITO!!!

Aber jetzt sind alle weg.... :-)

06.10.2020 17:01:19
nordkommission

Auch ich starte heute mit dem aktuellen Nesser. Immer wieder eine Freude, wenn etwas Neues von ihm erscheint!

-----------------------------------------------------------------

beendet:
Thomas Enger und Jørn Lier Horst: Blutzahl; 65°

Enttäuschender Roman. Wäre Lier Horst doch bloß bei "seinem" Wisting geblieben. "Blutzahl" strotzt nur so vor Ungereimtheiten, und die Handlung wird streckenweise albern. Spannung? Fehlanzeige. Oder ich habe einfach schon zu viele Krimis dieser Machart gelesen!? *gähn*

06.10.2020 09:12:22
Lexa

Endlich, endlich, endlich gibt es wieder Neues von meinem Lieblingsermittler: Barbarotti und der schwermütige Busfahrer von Hakan Nesser. Ich liebe diesen Typ, so sensibel, so feinfühlig, mit einer Prise Humor, bei dem passt einfach alles für meinen Geschmack. Bin gespannt, wie es ausgeht.

05.10.2020 19:13:46
Der Waldschrat

Heute den zweiten Band der "Monk-Reihe namens" Gefährliche Trauer " von Anne Perry begonnen. Letztens ja den ersten Band der Reihe " Das Gesicht des Fremden" gelesen und sehr begeistert gewesen. Gleiches gilt auch für Buch Nummer zwei , wer historische Krimis in Großbritannien schätzt, kann mit Anne Perry eigentlich nicht viel falsch machen.

@ Nordkommision

Durch Upfield habe ich mich dann ziemlich "durchgequält" und großzügig uninteressante Passagen übersprungen. Habe von dem Autoren noch einige Bücher dank eines größeren Bücherkistenkaufs aber so schnell gebe ich dem Autor keine neue Chance mehr. Muß wirklich an dem exotischen Standort liegen.

05.10.2020 14:32:12
Anna

Nach Ian Rankins EIN KALTES HERZ (75 Grad), habe ich am Wochenende einmal wieder einen Hercule-Poirot-Krimi begonnen.

Agatha Christie - Mit offenen Karten

Neuauflage 2017

03.10.2020 20:51:09
nordkommission

@ Waldschrat

Ich weiß gar nicht, wie oft ich mich in den letzten Jahren an diesem Autor versucht habe.
Bin eigentlich mehr oder weniger immer den relativ guten Bewertungen auf den Leim gegangen. Ich habe letztendlich, so glaube ich zumindest, einen einzigen Roman beendet, andere abgebrochen, um dann irgendwann zu passen. Mittlerweile habe ich alle verkauft.....man kann auch sagen: verschenkt. Vielleicht liegt es wirklich am Ort des Geschehens. Ähnlich geht es mir nämlich mit Gary Disher. Australien ist nicht mein Ding.

03.10.2020 19:52:43
Der Waldschrat

Momentaner Lesestoff ist "Der Kopf im Netz" von Arthur W. Upfield, ja nun, exotisch da die Handlung in Australien angesiedelt ist. Nach knapp 100 Seiten, etwa der Hälfte, bin ich noch unsicher aber gespannt, wie es weiter geht...

Die Reihe um Inspektor Napoleon "Bony" Bonaparte umfasst ja so einige Bände, für mich persönlich ist es mein erstes Buch von Upfield. Grundsätzlich mag ich ja "altmodische" Krimis sehr sehr gerne aber dann eben mit dem Geschehen in Großbritannien, Australien ist mir arg exotisch.

03.10.2020 00:16:40
Krimifan 38

Ich lese gerade "Der Tod des Henkers" von Laura Noll, spielt 1942 in Tschechien. Erzählt aus Perspektive des Ermittler des Heydrich-Attentats, über das ich bisher wenig wusste.
Spannende Geschichtsstunde bisher.

02.10.2020 23:43:33
Eule Buer

Endlich! Auf die Rubrik habe ich die ganze Zeit gewartet. Da bekomme ich endlich wieder Tipps von anderen Krimilesern /-freunden.
Ich lese zur Zeit "Stille Nacht in der Provence" von Cay Rademacher.

30.09.2020 15:30:11
Lesehase50

Ich lese gerade von Thomas Raab

Helga räumt auf.
Bin schon gespannt ob er genauso wird wie der 1. Teil Walter muss weg.

30.09.2020 11:47:57
Anna

Ich habe einen Roman von Ian Rankin begonnen:

Ein kaltes Herz; ca. 140 Seiten

Das dürfte in zwei Tagen zu schaffen sein. Im Moment plagt mich die Leseunlust ein wenig.

Beendet habe ich "Wisting und der fensterlose Raum" von Jørn Lier Horst. Hat mir gefallen / 85° dafür.

29.09.2020 19:43:16
Der Waldschrat

"Level 9" von David Morell wird gerade vom Waldschrat gelesen, bereits im Jahr 2007 von Herrn Dr. Drewniok auf der Krimi Couch rezensiert.
Besagtes Buch fristete schon ein Weilchen auf meinem SuB sein Dasein und noch bin ich ein bisschen skeptisch, hohes Tempo und interessantes Setting aber viele "Logiklöcher", mal schauen wie es weiter geht...

29.09.2020 16:56:21
nordkommission

Dann wollen wir mal "ich lese gerade" beginnen zu füllen......:-)

seit gestern Abend lese ich:

Jørn Lier Horst und Thomas Enger: Blutzahl

Nach den ersten 60 Seiten bin ich guter Dinge. Gefällt mir; ist aber noch zu früh, um eine Leseempfehlung abzugeben.

BEHIND THE DOOR
Der Raum. Die Tat. Das Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren