Ich lese gerade...

Jedes Jahr erscheint eine Vielzahl neuer Krimis und Thriller. Unser Redaktionsteam kann verständlicherweise immer nur eine begrenzte Auswahl davon lesen und ausführlich für die Krimi-Couch besprechen. Und so sind wir neugierig: Was lest Ihr denn gerade? Welche Bücher fesseln Euch und bringen Euch gerade um den Schlaf – oder auch nicht...?

Foto: istock.com/pixelliebe

Deine Meinung zu »Ich lese gerade...«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Thema schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
23.10.2020 20:28:11
Der Waldschrat

"Das Hotel am See" von Martha Grimes, nun, es ist weniger ein Krimi und überhaupt kein "Jury Roman", dennoch wirklich interessant, Grimes kann schreiben und erzählen und auch Atmosphäre erschaffen.
Anfangs war ich skeptisch weil ich ein "Jury-Fan" bin aber da wurde ich eines besseren belehrt.

23.10.2020 14:07:55
Anna

Ich starte heute mit Andreas Gruber - Rachesommer

Bei dem momentanen Wetter dürfte das eine Angelegenheit von zwei, drei Tagen sein. Grau, Dauerregen, ungemütlich.
Ab auf die Couch.
Und allen ein schönes Wochenende.

22.10.2020 18:01:38
nordkommission

"Das ist schon eher etwas für mich, hoffe ich. In letzter Zeit häufen sich beim o.g. Verlag leider auch die Nieten."

Damit meine ich nicht die Mitarbeiter!!!!!! :-)

22.10.2020 16:30:33
Anna

Ich habe den Roman: Barbarotti und der schwermütige Busfahrer von Hakan Nesser gestern beendet, und ich war begeistert, mit welcher Erzählruhe der Autor hier Spannung erzeugt hat.
Empfehlenswerte Lektüre.

Jetzt muss ich mir unbedingt die Vorgänger dieser Reihe besorgen.

22.10.2020 12:10:10
nordkommission

beginne relativ zuversichtlich:

Sam Hawken: Vermisst; Polar-Verlag, 2020

Das ist schon eher etwas für mich, hoffe ich. In letzter Zeit häufen sich beim o.g. Verlag leider auch die Nieten.
-----------------------------------------------------------------

angeschafft:

Scott Thornley: Der gute Cop
Thomas Raab: Still

22.10.2020 12:03:10
nordkommission

beendet:
Agatha Christie: Ein Mord wird angekündigt; 25°...lauwarm....:-(

Ich geb´s auf. Es ist einfach nur noch sterbenslangweilig, über alte Damen beim Stricken zu lesen.
Und dann immer und immer wieder, um beim Thema zu bleiben, das gleiche Strickmuster: ein Mord, der so nie stattfinden kann, eine bestimmte Anzahl Leute, die zugegen waren, aber komischerweise nichts gesehen haben. Von denen man in der Folge etwas erfährt, was sich dann im weiteren Verlauf alles in Luft auflöst. Ok....man könnte noch nachvollziehen, wenn bei einer Person die angebene Vita hinten und vorne nicht stimmt, aber bei allen???? Ca. nach 40 Seiten habe ich aufgegeben, mir die diversen Handelnden zu merken. Kamen immer mehr dazu....und plötzlich haben ALLE ein Motiv??? Lächerlich. Dann findet eine natürliche Auslese statt: es werden einfach einige ermordet. Das schränkt den Täterkreis ein, ist mir aber egal, da ich längst den Überblick verloren habe.
Und die Lösung? Häh? Mir zu hoch. Ich bin einfach zu dumm für diese Art von Krimi.
Zum Glück strickt hier (in meinem Haus) niemand......könnte sonst den nächsten Mord geben. Allerdings wäre da wenigstens die Aufklärung relativ simpel. ICH GESTEHE EINFACH....

Echte Täter,
wahre Ereignisse

Wir berichten über spannende Kriminalfälle und spektakuläre Verbrechen, skrupellose Täter und faszinierende Ermittlungsmethoden – historisch, zeitgeschichtlich, informativ. Aktueller Beitrag: Der große Wall-Street-Anschlag von 1920, ein Krimi-Couch Spezial von Dr. Michael Drewniok. Titel-Motiv: © istock.com/EXTREME-PHOTOGRAPHER

mehr erfahren