Alex Kava

Alex Kava wuchs im Ländlichen in der Nähe von Silver Creek, Nebraska, auf. Schon früh träumte Kava davon, Schriftstellerin zu werden. Ihre Eltern hatten jedoch eine Vorstellung vom Lesen, die man wohl getrost als bibliophob bezeichnen kann: Lesen ja, aber nicht als Zeitvertreib sondern nur im Rahmen von Hausarbeiten. Nichtsdestotrotz fing Alex Kava an, erste Kurzgeschichten zu schreiben – und zwar auf die Rückseiten von Kalenderblättern. Diese hob sie sorgfältig auf (in einem Schuhkarton unter ihrem Bett!) und ließ nur ihren kleinen Bruder daran teilhaben.

Nach der Schule bekam sie ein Kunst-Stipendium und konnte zum College gehen, was nicht bedeutete, sich nun mehr der Literatur widmen zu können. Alex Kava musste hart jobben (Sterilisierung von »Arzt-Instrumenten« der Chirurgie und Pathologie für ein Krankenhaus), was sie allerdings nicht davon abhielt, ihr Studium am College of Saint Mary in Omaha 1982 mit Auszeichnung abzuschließen.

Danach hatte sie mehrere Jobs in der Werbe- und Marketing-Branche bis Sie Ihre Design-Firma »Square One« gründete. 1992 war auch damit Schluss: Alex Kava ging zurück zu ihrer Universität, wo sie sich für die Public Relations des Colleges verantwortlich zeichnete.

1996 dann der nächste Wechsel: weg von der Uni, weg aus der Werbung, weg vom Marketing. Alex Kava wollte nur noch schreiben und natürlich auch verlegt werden. Um sich diesen Traum zu finanzieren, lieferte sie sogar Zeitungen aus. Ihr erster Krimi um die FBI-Profilerin, »Perfect Evil« (deutsch: Das Böse) erschien 2000.

Alex Kava ist Mitglied der Mystery Writers of America und der Sisters in Crime. Sie lebt immer noch in Omaha – zusammen mit ihren beiden Hunden »Miss Molly« und »Scout«.

Krimis von Alex Kava:

mehr über Alex Kava:

Seiten-Funktionen: