Herzlich willkommen auf der Krimi-Couch!

Krimi-Couch.de ist eines der größten, unabhängigen Online-Magazine zum Thema Kriminalroman im deutschsprachigen Raum. » mehr über die Krimi-Couch


Ausgabe 05.2017

Schnellübersicht der aktuellen Krimi-Couch

Krimi-Volltreffer des Monats Mai: Der Angstmörder

Der Angstmörder von Lorenz Stassen

    Nicholas Meller hält sich mit seiner Anwaltskanzlei gerade so über Wasser. Als sich bei ihm die Studentin Nina Vonhoegen um ein Referendariat bewirbt, gibt es ein kurzes Geplänkel, und dann stellt er die junge Frau ein. Ihr fehlt seit Geburt der rechte Arm, dennoch ist sie eine selbstbewusste Kämpfernatur. Beide haben plötzlich mit dem ersten Mordfall zu tun, den Nicholas als Anwalt auf den Tisch bekommt.

    Safe House: Gemeinsam auf der Flucht

    Safe House: Gemeinsam auf der Flucht

    Die Tat: Ein Mord in einem Hotelzimmer und wir werden Zeuge dieses schrecklichen Verbrechens. Das Problem: Der Täter hat uns ebenfalls bemerkt. Jetzt hat er es auf uns abgesehen. Unsere Chance: Die Flucht zum »SafeHouse«, denn dort werden wir ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen.

    Interview: Isabella Archan

    Interview: Isabella Archan

    Wenn Isabella Archan zu einer »Mordstheater-Lesung« lädt, dann ist das nicht einfach eine Buchvorstellung, in der die Autorin aus ihren Romanen liest, sondern tatsächlich, was der Name verspricht: Ein Mordstheater. Denn Archan ist ausgebildete Schauspielerin, hat viele Jahre in diesem Beruf gearbeitet, sowohl am Theater wie fürs Fernsehen, und so ist nur logisch, dass sie ihre Fähigkeiten auf diesem Gebiet in eine Lesung mit einbringt.

    Weitere besprochenene Kriminalromane im Mai auf der Krimi-Couch:

    Nach uns die Pinguine von Hannes Stein

    Krimi: Nach uns die Pinguine (Hannes Stein)

    Wer hätte gedacht, dass das Schicksal der Menschheit sich ausgerechnet in Port-au-Prince entscheidet? Die Stadt liegt nach einem Erdbeben in Trümmern, als jemand auf die verheerende Idee kommt, ausgerechnet dort eine schmutzige Bombe zu zünden. Tote Haitianer allein hätten wohl kaum das Interesse der internationalen Öffentlichkeit geweckt, doch traf es auch einige Blauhelmsoldaten, darunter rund zweihundert Pakistaner. Und da der Präsident der Dominikanischen Republik gerade auf Staatsbesuch in Indien weilt, gibt es eine atomare Retourkutsche. Prompt gehört die Innenstadt von Neu Delhi der Vergangenheit an, was natürlich Konsequenzen nach sich zieht. Von Jörg Kijanski

    Das stumme Mädchen von Rachel Abbott

    Krimi: Das stumme Mädchen (Rachel Abbott)

    Emmas Leben könnte perfekter nicht sein. Mit ihrem Mann David lebt sie in einer liebevollen Ehe, ihr neugeborener Sohn Ollie ist ihr ganzes Glück. Doch David hat eine dunkle Vergan-genheit: Bei einem mysteriösen Autounfall starb seine erste Frau, ihre gemeinsame Tochter Natasha verschwand spurlos. Sechs Jahre später taucht die Kleine wie aus dem Nichts wie-der auf. David ist außer sich vor Freude. Doch Emma wird das Gefühl nicht los, dass von dem schweigsamen Mädchen eine Bedrohung ausgeht. Sie wird zunehmend paranoid, lässt das Kind nicht mehr aus den Augen. Und kann dennoch nicht verhindern, dass ihr schlimms-ter Albtraum wahr wird … Von Sabine Bongenberg

    Das Vermächtnis der Spione von John le Carré

    Krimi: Das Vermächtnis der Spione (John le Carré)

    Alec Leamas, ein Außendienstler des britischen Geheimdienstes, wurde kurze Zeit nach dem Bau der Berliner Mauer am eisernen Vorhang erschossen. Jahrzehnte später tut sich sein in Deutschland lebender Sohn Christoph mit der Tochter der damals auch getöteten Liz Gold zusammen, um den Geheimdienst und die britische Regierung zu verklagen. Die Vorgesetzten von Leamas und Gold sollen die beiden bei einer Operation gegen den Staatssicherheitsdienst der DDR bewusst geopfert haben. Und das aus Gründen der Staatsräson. Von Andreas Kurth

    Small Crimes von Dave Zeltserman

    Krimi: Small Crimes (Dave Zeltserman)

    »Small Crimes«, kleine Verbrechen, sind es nicht, die den Kleinstadt-Cop Joe Denton hinter Gitter bringen. Der korrupte Denton legt das Büro des Staatsanwaltes Phil Coakley in Schutt und Asche und sticht auf den Mann ein. Dreizehnmal ins Gesicht. Coakley überlebt entstellt, Denton wandert für sieben Jahre in den Bau. Dabei ist Joe Denton nur einer von vielen Polizisten in Bradley, die in krumme Geschäfte verwickelt sind. Doch ihm wurde gesteckt, dass der Staatsanwalt eine Akte über ihn anlegt. Joe beschließt die Beweise zu vernichten, doch in der Nacht des Einbruchs geht alles schief. Von Jochen König

    Außerdem neu rezensiert im Mai:

    Stöbern auf der Krimi-Couch