Herzlich willkommen auf der Krimi-Couch!

Krimi-Couch.de ist eines der größten, unabhängigen Online-Magazine zum Thema Kriminalroman im deutschsprachigen Raum. » mehr über die Krimi-Couch


Ausgabe 05.2017

Schnellübersicht der aktuellen Krimi-Couch

Krimi-Volltreffer des Monats Mai: Zu viele Köche

Zu viele Köche von Rex Stout

    Normalerweise verlässt Privatdetektiv Nero Wolfe seine luxuriöse Unterkunft (und seinen Orchideengarten) nicht. Es muss schon etwas Besonderes geschehen, um ihn aus New York zu locken. In der Regel hat es mit gutem Essen zu tun, denn Wolfe ist ein Feinschmecker. Obwohl er die Reise fürchtet, folgt er deshalb einer Einladung der »Quinze Maítres«: Fünfzehn grandiose Küchenmagier treffen sich alle fünf Jahre, um zu fachsimpeln, füreinander zu kochen – und zu streiten, denn sie sind Exzentriker, die ihre Rezepte eifersüchtig hüten und (kulinarische) Niederlagen weder vergessen noch vergeben.

    Safe House: Gemeinsam auf der Flucht

    Safe House: Gemeinsam auf der Flucht

    Die Tat: Ein Mord in einem Hotelzimmer und wir werden Zeuge dieses schrecklichen Verbrechens. Das Problem: Der Täter hat uns ebenfalls bemerkt. Jetzt hat er es auf uns abgesehen. Unsere Chance: Die Flucht zum »SafeHouse«, denn dort werden wir ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen.

    Interview: Stefán Máni

    Interview: Stefán Máni

    Drei Tage war der isländische Autor Stefán Máni zu einer Lese-Reise in Berlin. In seiner Heimat hat er schon einige Literatur-Preise bekommen, jetzt publiziert er auch in Deutschland. Zu haben sind Mánis Werke bei Amazon, in der Edition M. Für Krimi-Couch Chefredakteur Andreas Kurth ein Anlass, das erste übersetzte Werk von Máni zu lesen und zu bewerten. Und den Autor in einem Interview nach seinem Leben und seiner Arbeitsweise zu fragen. Stefán Máni freut sich auf seine deutschen Leser, und will hier bald mehr seiner Werke veröffentlichen.

    Weitere besprochenene Kriminalromane im Mai auf der Krimi-Couch:

    Quercher und der Blutfall von Martin Calsow

    Krimi: Quercher und der Blutfall (Martin Calsow)

    Nach seinem vorzeitigen Ausscheiden beim bayrischen Landeskriminalamt bessert Max Quercher seine Pension mit Hilfsarbeiten in einer Schreinerei in der oberbayrischen Provinz auf – was seiner adeligen Freundin Regina von Valepp überhaupt nicht gefällt. Sie vermittelt ihm einen Ermittlungsauftrag bei blaublütigen Freunden. 1986 wurde Ferfried von Scheven vor seiner Haustür erschossen. Die Familie des damaligen Atom-Managers möchte endlich Gewissheit, denn die staatlichen Ermittler haben den Fall nie aufgeklärt. Von Andreas Kurth

    Die Ermordung des Glücks von Friedrich Ani

    Krimi: Die Ermordung des Glücks (Friedrich Ani)

    Es ist der Abend des 18. November, der die Familie Grabbe in den Abgrund stürzen wird. Lennard, der elfjährige Sohn, kommt nach dem Sport nicht nach Hause. Die Suche der Polizei bleibt erfolglos, denn aufgrund eines starken Unwetters waren kaum Menschen unterwegs, niemand hat den Jungen gesehen. Vierunddreißig Tage später dann die befürchtete Wendung. Lennards Leiche wird in einem Waldstück am Isarkanal entdeckt. Von Jörg Kijanski

    Dein Tod wird kommen von Peter James

    Krimi: Dein Tod wird kommen (Peter James)

    Die Frage der »Unschuld in Not« ist immer wieder ein spannendes Thema für Krimi-Autoren. Offensichtlich kann kaum eine junge Frau unbehelligt über die Straße gehen, ohne von einem Unhold überfallen, außer Gefecht gesetzt und irgendwo – zur weiteren Verwendung – einge-sperrt zu werden. Immerhin – in diesem Fall scheint der Übeltäter die mögliche Verwendung als Ware eines Mädchenhändlers relativ früh ausgeschlossen zu haben, erhalten die entführ-ten Frauen doch ein Brandmal mit dem deutlichen Hinweis »Du bist tot«. Von Sabine Bongenberg

    Fever von Deon Meyer

    Krimi: Fever (Deon Meyer)

    Mit Fever wagt sich Deon Meyer auf ungewohntes Gebiet. Kein gesellschaftskritischer Südafrika-Krimi, schon gar kein Verweis auf Serienfiguren, wie den alkoholkranken Polizisten Benny Griessel oder den toughen Bodyguard Lemmer. Stattdessen eine voluminöse Mischung aus Coming-of-Age-Roman, literarischem Road-Movie und apokalyptischem Thriller. Von Jochen König

    Dornenspiel von Karen Rose

    Krimi: Dornenspiel (Karen Rose)

    Drei Jahre Undercover-Ermittlungen im Drogen- und Porno-Milieu sind hartes Brot für einen FBI-Agenten. Als er enttarnt wird, fängt sich Griffin Davenport auch noch eine Kugel – wird aber von Kollegen gerettet. Er liegt eine Woche im künstlichen Koma, Special Agent Kate Coppolla wacht – neben anderen – an seiner Seite. Denn von Davenport versprechen sich die Ermittler wichtige Hinweise. Und genau deshalb gibt es einen Mord-Anschlag auf Davenport, den Coppolla in letzter Sekunde vereitelt. Von Andreas Kurth

    Außerdem neu rezensiert im Mai:

    Stöbern auf der Krimi-Couch