Drei Minuten mit der Wirklichkeit von Wolfram Fleischhauer

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2001 bei Schneekluth.
Ort & Zeit der Handlung: Argentinien / Buenos Aires, 1990 - 2009.

  • München: Schneekluth, 2001. ISBN: 3795117240. 408 Seiten.
  • München: Droemer Knaur, 2002. ISBN: 3-426-62256-4. 551 Seiten.
  • Augsburg: Weltbild, 2003. ISBN: 3828972942. 408 Seiten.
  • München: Droemer, 2007. ISBN: 978-3-426-19778-3. 551 Seiten.
  • München: Droemer Knaur, 2007. ISBN: 978-3-426-19785-1. 551 Seiten.
  • [Hörbuch] München: Droemer Knaur, 2002. Gesprochen von Dietmar Mues. ISBN: 3-426-64014-7. 5 CDs.
  • [Hörbuch] Schwäbisch Hall: Steinbach, 2004. Gesprochen von Dietmar Mues. ISBN: 3886986780. 5 CDs.

'Drei Minuten mit der Wirklichkeit' ist erschienen als HardcoverTaschenbuchHörbuch

In Kürze:

Erregende Rhythmen, verstörender Klang – welches Geheimnis verbirgt sich in den skandalösen Choreografien des jungen Tangostars Damián Alsina? Giulietta, angehende Ballett-Tänzerin aus Berlin, folgt dem rätselhaften Geliebten Hals über Kopf nach Argentinien. Dort beginnt für sie eine Odyssee durch die sichtbare und unsichtbare Tango-Welt von Buenos Aires, in der sich Damiáns Tanzstil als Ariadnefaden in ein teuflisches Labyrinth erweist. Und die Suche nach der verlorenen Leidenschaft mündet in einem Strudel hoch gefährlicher Ereignisse, die mit der Vergangenheit jener Stadt aufs Engste verbunden sind …

Ihre Meinung zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

lesdebutants zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 05.07.2017
Ich habe dieses Buch an zwei Tagen regelrecht in mich eingesogen.

Wenn man in Berlin lebt, Tango tanzt und auch in in Buenos Aires war, dann ist dieses Buch ein absolutes "Muss".

Alle Protagonisten sind absolut autentisch.
Ein Buch mit subtiler Erotik wie der Tanz selber.
Wenn ich nicht schon tanzen würde, glaube ich würde ich damit anfangen wollen.
Gute Recherche des Autors und eine absolut glaubhafte deutsch/deutsche (Liebes)Geschichte
lenz zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 04.06.2015
Eine tragisch-ästethische Geschichte eingepackt in poetische, gewählte Sprache, ausgeschmückt mit Ergebnissen genauer Recherche und Information über die argentinische Kultur, Tanz und Politik. Das Buch liest sich wie ein Gedankenfluss, so verschachtelt und zugleich keineswegs anstrengend!
Würde es gerne jedem um mich herum unter die Nase halten mit den Worten: lies!

Ein Tango.
christian klackl zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 09.09.2014
Mir scheint, dass Damians Tango als symbolische Gleichsetzung der erfahrenen Realität zu sehen ist, somit ist auch ein psychodynamisches Buch, das äußerst unterhaltsam eine psychodynamische Entwicklung zeigt.
Gefressen habe ich sie auch, die Seiten, wie die meisten Vorgänger.
Zeichen, Zeichen, Zeichen
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Jochen aus Lübeck zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 31.01.2012
Nachdem ich die Hälfte gelesen habe wurde mir langsam alles klar. Die Lösung lag förmlich auf der Hand.
Ich fragte mich: Was kommt denn da noch?
Da habe ich die andere Hälfte in der Nacht gelesen

Ich habe den Inhalt förmlich "gefressen"

Genial.
Und Zitate wie:

Totale Freiheit macht unfrei

Ihr könnt alle Bäume der Welt fällen
Ihr werdet den Frühling nicht aufhalten

Man kann noch so oft um Entschuldigung bitten... man macht damit nichts ungeschehen

sind bemerkenswerte "Nebenprodukte"

Habe das Buch mehrfach verschenkt und nur positive Rückmeldungen erhalten

Muss man gelesen haben
Pfundstein zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 15.11.2011
Das Buch ist faszinierend, erregend und erschauderlich in einem. Man wird mitgerissen von der Liebesgeschichte die so einfühlsam, und auf den Punkt gebracht Man fühlt sich den Hauptfiguren mehr als nur nah.
Tango wird zum Gefühl, geht unter die Haut und man hört die Musik ohne sie gehört zu haben.
Die Historischen Hintergründe sind unfassbar und das ganze Buch zerreisst einen wenn man darüber nachdenkt das es Wirklichkeit ist.
Markis Büssem zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 05.12.2010
Für mich das spannendste und ineressante Buch, was ich in letzter Zeit gelesen habe.
Eine schöne Liebesgeschichte und viel über Tango und Argentinien.Man möchte gar nicht aufhören zu lesen!
Ich habe es schon oft weiterempfohlen und verschenkt. Alle waren begeistert.
Ist auch ein schönes Weihnachtsgeschenk!
Petra zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 04.10.2010
Ich habe es gelesen - ich habe es genossen - es hat mich angerührt - ich habe das Lesen der letzten Seiten hinausgeschoben - es ist ein spannendes und ergreifendes Buch - danke an den Schriftsteller - danke für die Beschreibung "der Tangowelt" - im Geiste konnte ich es hören, sehen, fühlen - einfach nur schön. Wer es liest, wird es bestätigen.
Alessandra zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 03.11.2009
Ein Buch, in das man versinkt und die Welt um sich herum vergessen lässt. Großartig, erschreckend, leidenschaftlich... es lässt einen nicht mehr los. Es packt einen unerwartet und man kann nicht anders als weiterlesen, Die Spannung in diesem Buch ist irre hoch. Und das Ende ist eine große unerwartete Wende.
Rita Weiterer de Giménez zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 07.07.2009
Schliesse mich an die Leser an, ein fesselnder, faszinierender Roman, den man bis zum Schluss des Buches nicht aus der Hand geben moechte. Vermisste ein wenig die Beschreibung Bs.As., mehr negativ als positiv. Es ist eine majestetische Grossstadt, die eine grosse Vergangenheit hat. Wie in all den lateinischen Laendern haelt die Korruption weiterhin stand. Doch einige Stadtviertel, wie in jeder Weltstadt, gibt es Nobelviertel mit eleganten Menschen, die man kaum in einer deutschen Grossstadt findet. Nicht alles ist Verfall! Das Tangomilieu einfuehlend geschrieben, sodass man, wenn man die Stadt kennt, berauscht, lesend sich in den Strassen von Bs.As. wieder findet.
Bjalla zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 04.07.2009
Dank eines Germanistikstudiums wird man zum "professionellen Leser" und viele Bücher langweilig, fade, banal und reizlos - 3 Minuten mit der Wirklichkeit ist ein Buch das mich dennoch gefesselt hat!! Es hat für 1,5 Nächte gereicht. Vor einigen Jahren habe ich es erstmals gelesen und seither immer wieder.Gulietta und Damian sind ein besonderes Paar mit einer bizarren Geschichte und Verbindung. Eine fesselnd romantisch (fast schwülstige) Liebesgeschichte kombiniert mit einem Politthriller und Tangophilosophie, kurzweilig geschrieben und gut erzählt. Und auch wenn man mit unter die Pointe erahnt kann und möchte man es nicht glauben, liest mit einem Schaudern weiter, findet sich bestätigt und zugleich fassungslos - ganz großes Kino mit einem ernsten Hintergrund - für jemanden, der die 70er nicht erlebt hat eine gelungene Geschichtsstunde!Lindsey sagt Buenos Aires tätowiere von innen, dieses Buch macht es ähnlich - es lässt mich nicht mehr los, schade, dass es nach wenigen hundert Seiten schon zu Ende ist.

Dies sind nur die ersten 10 Kommentare von insgesamt 57.
» alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zu Drei Minuten mit der Wirklichkeit

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: