Wolfgang Burger

Wolfgang Burger wurde am 3. Oktober 1952 in Oberwihl im Südschwarzwald geboren. Aufgewachsen ist er in Bad Säckingen. Nach Abitur und Bundeswehrzeit studierte er in Karlsruhe Elektrotechnik und Medizintechnik. Seit 1980 arbeitet er am Institut für Produktentwicklung, mittlerweile hat er promoviert und ist Leiter des Forschungslabors.

Mit dem Schreiben begann Burger 1995. Nach einigen satirischen Kurzgeschichten und Kurzkrimis in diversen Tageszeitungen kam 1998 sein erster Roman »Mordsverkehr« auf den Markt.

Wolfgang Burger ist verheiratet, hat drei Töchter und lebt heute in Karlsruhe.

Krimis von Wolfgang Burger(in chronologischer Reihenfolge):

Kommissar-Petzold:
Mordsverkehr (1998)
Marias Sohn (2000)
Projekt Dark Eye / Flächenbrand (2001)
Abgetaucht (2003)
Ausgelöscht (2006)
Alexander-Gerlach:
Heidelberger Requiem (2005)
Heidelberger Lügen (2006)
Heidelberger Wut (2007)
Schwarzes Fieber (2008)
Echo einer Nacht (2009)
Eiskaltes Schweigen (2010)
Der fünfte Mörder (2011)
Die falsche Frau (2012)
Das vergessene Mädchen (2013)
Die dunkle Villa (2014)
Tödliche Geliebte (2014)
Drei Tage im Mai (2015)
Schlaf, Engelchen, schlaf (2016)
Die linke Hand des Bösen (2017)
Der Mord des Hippokrates
(2003)

mehr über Wolfgang Burger:

Seiten-Funktionen: