William L. DeAndrea

Nur 44 Jahre wurde William L. DeAndrea (1952-1996) alt. Seine Tod ist ohne Übertreibung eine der großen Tragödien im Genre Kriminalroman, gehörte er doch nicht nur zu den ganz großen Autoren seines Fachs, sondern auch zu dessen Kennern. DeAndrea, der Krimi-Fachmann und Kritiker, verfasste mit seiner »Encyclopedia Mysteriosa« eines der wichtigsten Sekundärwerke zur Krimigeschichte. Dafür wurde er mit dem »Edgar Award« der »Mystery Writers of America« ausgezeichnet – nicht zum ersten Mal übrigens: DeAndrea ist der einzige Schriftsteller, der dreimal (1978, 1979, 1996) mit diesen begehrten Preis ausgezeichnet wurde.

Der Krimi war sein Leben – das ist keine Phrase, sondern die Realität. DeAndrea war ein Süchtiger, aber er las nicht nur, sondern begann sich früh damit zu beschäftigen, wie das Genre »funktionierte«. Er fand es nicht nur heraus, sondern berücksichtigte es mit seltener Meisterschaft selbst, als er 1978 als 25-jähriger mit »Killed in the Ratings« – gleichzeitig der erste Roman der Matt-Cobb-Serie – debütierte, sogleich seinen ersten »Edgar« als bester Nachwuchsautor des Jahres gewann und sich sogleich daran machte, seinen Ruf mit weiteren bemerkenswerten Werken zu festigen und auszubauen.

DeAndreas Liebe galt dem traditionellen Detektivroman der »Goldenen Ära«, die zwischen den beiden Weltkriegen ihre große Zeit hatte. Ein zwar verwickelter, aber logisch nachvollziehbarer Plot und Fairness gegenüber den miträtselnden Lesern galten als unverzichtbare Tugenden. Daran hielt sich DeAndrea, der gleichzeitig selbstverständlich wusste, dass die Zeit dieser Krimis lange vorbei war. Ihm gelang das Kunststück, sie zeitgemäß neu zu kreieren – ein »Neoklassiker«, der die Konventionen wahrte und doch niemals leugnete, dass seine Storys im 20. Jahrhundert spielten. Matt Cobb, sein wohl bekanntester Held, ermittelt als Angestellter eines Fernsehsenders. Fester im Hier & Jetzt kann er kaum stehen.

18 Jahre blieben DeAndrea, um 'seine’ neue-alte Nische auszuloten. Glücklicherweise war er ein fleißiger Mann, der sich zudem Thriller verfasste und sich sogar an der Science Fiction versuchte. Auch die Ehe schloss er wahrlich standesgemäß und heiratete die Kollegin Orania Papazoglou (geb. 1951), die sowohl unter ihrem Namen schreibt sowie u. a. als "Jane Haddam" durch ihre Serie um den armenischen Ex-FBI-Mann und unwilligen Privatdetektiv Gregor Demarkian bekannt geworden ist.

Krimis von William L. DeAndrea

  • Niccolo Benedetti-Reihe:
    • (1979) Mordgespinste
      The hog murders
    • (1992) The Werewolf Murders
    • (1994) The Manx Murders
  • Lobo Black / Quinn Booker-Reihe:
    • (1995) Written in Fire
    • (1997) The Fatal Elixir
  • Matt Cobb-Reihe:
    • (1978) Im Netz der Quoten / Ausgeschaltet
      Killed in the ratings
    • (1981) Mord live / Filmriss
      Killed in the act
    • (1983) Mord von ganzem Herzen / Abgedreht
      Killed with a passion
    • (1984) Killed on the Ice
    • (1985) Killed in Paradise
    • (1990) Schneeblind Rezension
      Killed on the Rocks
    • (1994) Killed in Fringe Time
    • (1996) Killed in the Fog
  • Weitere Werke:
    • (1980) The Lunatic Fringe
    • (1982) Five O’Clock Lightning
    • (1988) Unholy Moses (als Philip DeGrave)
    • (1988) Keep the Baby, Faith (Bogie’s Mystery) (als Philip DeGrave)
    • (1994) Encyclopedia Mysteriosa: A Comprehensive Guide to the Art of Detection in Print, Film, Radio, and Television (Sachbuch)
    • (1995) When Dinosauriers Ruled the Basement (mit Matthew DeAndrea)
    • (1996) The Night of the Living Yogurt (mit Matthew DeAndrea)
    • (1998) The Pizza That Time Forgot (mit Matthew DeAndrea)
    • (2003) Murder: All Kinds (Kurzgeschichten)

Seiten-Funktionen: