Die Frau in Weiß von Wilkie Collins

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1860 unter dem Titel The woman in white, deutsche Ausgabe erstmals 1922 bei Lutz.
Ort & Zeit der Handlung: , 1800 - 1869.

  • Leipzig: Tauchnitz, 1860 unter dem Titel The woman in white. 2 Bände. 324 Seiten.
  • Stuttgart: Lutz, 1922 Die weiße Frau. Übersetzt von A. Gleiner. 390 Seiten.
  • Stuttgart: Goverts, 1965. Übersetzt von Arno Schmidt. 850 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 1987. Übersetzt von Arno Schmidt. ISBN: 3-596-28227-6. 739 Seiten.
  • München: dtv, 1994. Übersetzt von Ingeborg Bayr. 655 Seiten.

'Die Frau in Weiß' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Laura, die junge Erbin von 'Limmeridge House', ist Sir Percival versprochen. Als Walter Hartright sich in sie verliebt, muß er auf Wunsch von Mr. Frederick Fairlie, dem Onkel Lauras, seine Stelle aufgeben und das Haus verlassen. Ein anonymes Schreiben, das kurz vor seiner Abreise eintrifft, warnt Laura vor einer Verbindung mit Sir Percival. Da begegnet Walter Hartright zum zweitenmal der Frau in Weiß.

Ihre Meinung zu »Wilkie Collins: Die Frau in Weiß«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Müller zu »Wilkie Collins: Die Frau in Weiß« 22.03.2012
Die Inhaltsangabe ist falsch.

Herr Hartright selbst und Lauras Schwester Marian beschliessen, dass Hartright wegen Lauras Verlobung und seiner Liebe zu Laura das Haus verlassen muss.
Der Onkel hält sich aus gesundheitlichen Gründen aus Allem rauß.

Der Roman ist spannend, der Erzähler wehseld immer mal wieder. Schöne Sprache.
Ihr Kommentar zu Die Frau in Weiß

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: