Umberto Eco

Umberto Eco wurde am 5. Januar 1932 in Alessandria (Piemont) geboren, lebte in Mailand und lehrte Semiotik an der Universität Bologna. Er verfasste zahlreiche Schriften zur Theorie und Praxis der Zeichen, der Literatur, der Kunst und nicht zuletzt der Ästhetik des Mittelalters. ›Der Name der Rose‹ (dt. 1982) machte Eco weltberühmt. Seine wissenschaftliche Laufbahn machte ihn zu einem der wichtigsten Vertreter der Semiotik weltweit. Seine Leistungen wurden inzwischen mit nicht weniger als 17 Ehrendoktorwürden aus aller Welt honoriert. Er starb am 19. Februar 2016 im Alter von 84 Jahren. Eco war vor langer Zeit an Krebs erkrankt.

Krimis von Umberto Eco:

mehr über Umberto Eco:

Seiten-Funktionen: