Ulrich Ritzel

Ulrich Ritzel, Jahrgang 1940, langjähriger Journalist, 1981 ausgezeichnet mit dem »Wächter-Preis«, schrieb als Chefreporter bis 1998 über Gerichtsfälle und Politik in Ulm. 1999 gelang ihm mit seinem ersten Roman Der Schatten des Schwans ein nachhaltiger Erfolg. Für seinen zweiten Berndorf-Roman Schwemmholz wurde Ulrich Ritzel im Januar 2001 mit einem der wichtigsten Kritikerpreise ausgezeichnet (Deutscher Krimi-Preis) und für den Krimipreis der Autoren (»Glauser«) nominiert. Verfilmungen aller drei Romane sind projektiert. 2010 erhielt auch der Roman »Beifang« den Deutschen Krimi-Preis.

Ulrich Ritzel lebt heute abwechselnd am Bodensee und im Schwarzwald.

Krimis von Ulrich Ritzel(in chronologischer Reihenfolge):

Berndorf:
Der Schatten des Schwans (1999)
Schwemmholz (2000)
Die schwarzen Ränder der Glut (2001)
Der Hund des Propheten (2003)
Beifang (2009)
Schlangenkopf (2011)
Trotzkis Narr (2013)
Nadjas Katze (2016)
Halders Ruh (2005)
Uferwald (2006)
Forellen-Quintett (2007)

Seiten-Funktionen: