Thomas H. Cook

Geboren 1947 in Fort Payne (US-Staat Alabama), belegte Thomas H. Cook Englisch und Philosophie am Georgia State College (1969). Später studierte er Amerikanische Geschichte am Hunter College (New York) und graduierte 1977 an der Columbia University. Anschließend ging er für drei Jahre als Lehrer für Englisch und Geschichte an das DeKalb Community College in Clarkson (Georgia).

In diesen Jahren entstanden erste Kurzgeschichten sowie ein erster Kriminalroman (Blood Innocents, 1980). Ein raffinierter Plot, die komplexe Figurenzeichnung sowie der elegante Stil sicherten Cook die Aufmerksamkeit seiner Kritiker und Leser. Blood Innocents wurde für einen »Edward Award« nominiert. Der Erfolg veranlasste den Verfasser, sich als Vollzeit-Schriftsteller zu versuchen.

Gebrochene, gar nicht heldenhafte Hauptfiguren wurden Cooks Markenzeichen. Zwischen Polizisten und Detektiven und den von ihnen verfolgten Kriminellen gibt es mehr Gemeinsamkeiten, als zumindest Ersteren lieb ist. Fehler und Versäumnisse der Vergangenheit machen ihnen zu schaffen, drohen in der Gegenwart ihr Leben zu zerstören. Kommunikationsschwierigkeiten, Einsamkeit und Alkoholismus sind die Folgen, und die Suche nach »Erlösung« findet nicht selten ein tragisches Ende.

1988 begann Cook eine drei Episoden umfassende Serie um den Kriminalpolizisten Frank Clemons. Zwei Jahre später folgte ein erstes True Crime-Sachbuch über Judith Neelley, die 1982 der Beihilfe zum mehrfachen Mord für schuldig befunden und zum Tode verurteilt wurde. Zwei weitere Werke folgten, darunter die »Autobiografie« von Lionel Dahmer, dem Vater des Serienkillers Jeffrey Dahmer (1994).

Kontinuierlich erschienen und erscheinen parallel zu solchen Sachbüchern weitere Thriller, wobei Cook – sehr ungewöhnlich für den Krimi der Gegenwart – sich auf nicht seriengebundene Romane beschränkt. 2002 schrieb er das Buch zur TV-Mini-Serie Taken – eine reine Auftragsarbeit. Mehrere Jahre gab Cook gemeinsam mit Otto Penzler Anthologien mit den besten US-Krimi-Kurzgeschichten des Jahres heraus.

Krimis von Thomas H. Cook:

Frank-Clemons-Reihe:
Die Tote von Atlanta
(1988)
Sacrificial Ground
Flesh and Blood
(1989)
Night Secrets
(1990)
Blood Innocents
(1980)
The Orchids
(1982)
Tabernacle
(1983)
Elena
(1986)
Stadt in Flammen
(1989)
Streets of Fire
Blutspuren
(1991)
Evidence of Blood
The City When it Rains
(1991)
Tödliche Erinnerung
(1993)
Mortal Memory
Die Last des Bösen
(1995)
Breakheart Hill
Wer das Dunkel erblickt
(1996)
The Chatham School Affair
Die Quelle der Furcht Rezension
(1998)
Instruments of the Night
Places in the Dark
(2000)
Das Verhör
(2002)
The Interrogation
Moon Over Manhattan (mit Larry King)
(2002)
Into the Web
(2004)
Peril
(2004)
Das Gift des Zweifels
(2005)
Read Leaves
Trugbild Rezension
(2006)
Murmur of stones / The cloud of unknowing
Master of the Delta
(2008)
The fate of Katherine Carr
(2009)
The last talk with Lola Faye
(2010)
The quest for Anna Klein
(2011)
The crime of Julian Wells
(2012)
Sandrine / Sandrine’s case
(2013)
A dancer in the dust
(2014)
Als Herausgeber:
The Best American Crime Writing 2002 (mit Otto Penzler)
(2002)
The Best American Crime Writing 2003 (mit Otto Penzler)
(2003)
The Best American Crime Writing 2004 (mit Otto Penzler)
(2004)
The Best American Crime Reporting 2008 (mit Jonathan Kellerman & Otto Penzler)
(2008)
True-Crime-Sachbücher:
Early Graves: The Shocking True Crime Story of the Youngest Woman Ever Sentenced to Death Row
(1990)
Die Killer
(1988)
Blood Echoes: The Infamous Alday Mass Murder and Its Aftermath
A Father’s Story (als Lionel Dahmer)
(1994)
Non-Krimi:
Taken – Unter fremden Sternen
(2002)
(2002)

Seiten-Funktionen: