Thomas Gifford

Thomas Gifford (Foto: Juri Schaffner)

Thomas Gifford wurde am 16. Mai 1937 geboren. Er begann seine schriftstellerische Laufbahn als Autor von Kriminalromanen. Den internationalen Durchbruch erzielte er mit dem Vatikan-Thriller »Assassini«, zu dem er mit »Gomorrha« eine in sich abgeschlossene Fortsetzung vorlegte. Doch dem amerikanischen Publikum war er seit den siebziger Jahren bekannt als Autor von »Aquila«, einem Buch, das seine Qualitäten als Erzähler zeigt. Gifford veröffentlichte auch Bücher unter den Pseudonymen Dana Clarins und Thomas Maxwell.

Die Gesamtauflage seiner Bücher in Deustchland beträgt über eine Million Exemplare.

Thomas Gifford verstarb am 31. Oktober 2000 in seiner Heimatstadt Dubuque in Iowa.

Krimis von Thomas Gifford:

John Cooper-Reihe:
The wind chill factor
(1975)
The first sacrifice
(1994)
Ben Driskill-Reihe:
Assassini
(1990)
The assassini
Gomorrha
(1996)
Saint’s rest
Intrige
(1976)
The cavanaugh quest
Escudo
(1978)
Man from Lisbon
Aquila Rezension
(1978)
The Glendower legacy
Skandal
(1980)
Hollywood gothic
Protector
(1993)
Praetorian
Als Dana Clarins:
Ultimatum
(1984)
Woman in the window
Guilty parties
(1985)
Inferno
(1984)
The woman who knew too much
Als Thomas Maxwell:
Kiss me once
(1986)
Komplott
(1987)
The saberdene variations
Kiss me twice
(1988)
Exitus
(1990)
The suspense is killing me

Seiten-Funktionen: