Letzte Ausfahrt Ostfriesland von Theodor J. Reisdorf

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2011 bei Bastei Lübbe.
Ort & Zeit der Handlung: Deutschland / Norddeutschland, 1990 - 2009.

  • Köln: Bastei Lübbe, 2011. 320 Seiten.

'Letzte Ausfahrt Ostfriesland' ist erschienen als

In Kürze:

In Norddeich erlebt Klaus Udendorf den Albtraum eines jeden Vaters: Seine Tochter Inga verschwindet spurlos. Bald findet er heraus, dass Inga von skrupellosen Drogenhändlern entführt wurde. Wird es ihm gelingen, das Mädchen aus den Klauen der Verbrecher zu befreien?

Ihre Meinung zu »Theodor J. Reisdorf: Letzte Ausfahrt Ostfriesland«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Vera zu »Theodor J. Reisdorf: Letzte Ausfahrt Ostfriesland« 08.02.2012
"Letzte Ausfahrt Ostfriesland" war für mich die Enttäuschung schlechthin. Ich habe schon viel von Th. Reisdorf gelesen und als "Nordlicht" immer begeistert. Doch durch dieses Buch habe ich mich gequält und war einige Male kurz davor, es in die Ecke zu werfen. Was für eine dämliche Handlung. Nun hoffe ich sehr, dass das nächste Buch nicht nur besser wird, sondern bitte auch wieder da spielt, wo es lt. Titel spielen sollte, nämlich in Ostfriedsland. Warten wir es ab.
Walter zu »Theodor J. Reisdorf: Letzte Ausfahrt Ostfriesland« 10.10.2011
Ich habe etliche Riesdorf-Krimis gelesen, binn jedoch von diesem mehr als enttäuscht. Ich kann tiegerbea nur zustimmen. Eine nicht nachvollziehbare Schreibweise, die auser Titel und Herkunft des in der "Ichform" agierenden Hauptdarstellers hat dieser Krimis nichts mit Ostfriesland und seinen Inseln zu tun.
Schade eigentlich.
tigerbea zu »Theodor J. Reisdorf: Letzte Ausfahrt Ostfriesland« 14.06.2011
Da ich alle Reisdorf - Bücher besitze und bisher immer begeistert war, habe ich mir auch dieses zugelegt. Leider muß ich sagen. Als Ostfriesland-Krimi-Fan bin ich sehr enttäuscht. Dieses Buch spielt gar nicht in Ostfriesland. Die Story ist für meine Begriffe zu sehr "an den Haaren" herbeigezogen. Der Schreibstil ist langweilig, es liest sich wie ein Schulaufsatz. Schade, ich hatte mir dieses Buch in meinem Urlaub in Ostfriesland für den Strandkorb gekauft und war schwer enttäuscht, kein Bezug auf die Gegend (außer, daß die Hauptperson aus Norddeich stammt). Wer wie ich gern Regio-Krimis liest sollte von diesem Buch die Finger lassen!
Gretchen77 zu »Theodor J. Reisdorf: Letzte Ausfahrt Ostfriesland« 27.05.2011
Die "Letzte Ausfahrt Ostfriesland" ist mein erster Reisdorf. Der Schreibstil ist sehr hölzern und erinnert eher an ein Erstlingswerk, die handelnden Figuren sind leider durch ihre Klischeehaftigkeit nicht so richtig spannend. Vermutlich ist aber die Grundidee für die Story total klasse, nach drei Anläufen, mich durch dieses Buch zu kämpfen wird sie mir aber wohl auf ewig verwehrt bleiben. Schade. Vielleicht.
Ihr Kommentar zu Letzte Ausfahrt Ostfriesland

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: