Die Akte Weiss von Tess Gerritsen

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1990 unter dem Titel Whistleblower / Under the knife, deutsche Ausgabe erstmals 2004 bei Mira.

  • Toronto: Harlequin, 1990 unter dem Titel Whistleblower / Under the knife. 412 Seiten.
  • Hamburg: Mira, 2004. Übersetzt von Katrhin Hahn. ISBN: 3899411420. 412 Seiten.
  • Mira: Hamburg, 2015. Übersetzt von Katrhin Hahn. ISBN: 978-3956491979. 304 Seiten.

'Die Akte Weiss' ist erschienen als Taschenbuch E-Book

In Kürze:

Zwei Romane von Tess Gerritsen, die sich als Autorin von Medizin-Thrillern international einen Namen gemacht hat:

Gefährliche Beweise

Brisantes Beweismaterial über illegale Forschungen bringt Cathy in Lebensgefahr und weckt in Dr. Victor Holland den Beschützerinstinkt, sie zu retten. Zumal es seine Schuld ist, dass die Hetzjagd auf die Frau, die er liebt, eröffnet ist!

Tödliche Spritzen

Ein Kunstfehler bei einer Operation kostet eine Frau das Leben. Dr. Kate Chesne gerät unter Verdacht. Erst als eine weitere Frau stirbt, beginnt der Anwalt David Ransom zu ahnen, dass Kate unschuldig ist und das nächste Opfer sein könnte. Er spürt, dass die schöne Ärztin seine Hilfe braucht, und will alles tun, um sie zu beschützen …

Ihre Meinung zu »Tess Gerritsen: Die Akte Weiss«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Louisa zu »Tess Gerritsen: Die Akte Weiss« 15.03.2014
Was für ein Schmäh.

Leider wieder ein öder Schmachtschinken. So viel Edelmut erinnert mich irgendwie an den Karl May meiner Jungendzeit.

Als Hörbuch auch noch übertrieben dramatisch gesprochen.

Ein Buch, das man sich getrost schenken kann.

Ich bin nicht sicher, ob sich die Autorin einen Gefallen damit tut, diese Schnulzen unter's Volk zu bringen. Mir reicht's jedenfalls und ich werde mich einem anderen Autor zuwenden.
Roberta zu »Tess Gerritsen: Die Akte Weiss« 22.11.2011
Ich habe das Geheimlabor gelesen und ich bin der Meinung, dass Tess bei ihren Medical-romanen bleiben soll denn die sind fantastisch. Romane, bei denen es nicht um medizin geht wie in diesem, sind langweilung und vorraussehbar. Diese Bücher sind nix für Krimifans und schon gar nicht für diejenigen, die die Rizzoli-Reihe von Tess gelesen haben. Kein Vergleich
ELNina zu »Tess Gerritsen: Die Akte Weiss« 08.07.2009
ich bin gerade dabei das geheimlabor zu lesen und hab schon mehrer bücher von tess gerritsen gelesen. nach der akte weiss werde ich der meister und die chirugin lesen und hoffe ich werde nicht enttäucht...

mir gefällt ihre schreibweiße und auch bei roter engel das überlabben der geschichten... genial !!
das sind einfach hammer bücher von ihr ;)
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Toyota zu »Tess Gerritsen: Die Akte Weiss« 30.10.2008
Das Geheimlabor
Die Story ist absolut spannend geschrieben und diesmal finde ich die Mischung zwischen Spannung und Romantik und Herzschmerz richtig gut gelungen.

Tödliche Spritzen
Auch hier ist die Story sehr spannend. Die Mischung zwischen Mord und Romantik ist auch hier wieder supergut getroffen und auch, dass ein vermeindlicher Kunstfehler, nicht unbedingt ein Kunstfehler ist, sondern sich als Mord herausstellt und am Schluß doch wieder alles anders kommt, als man dachte
Frau Leh zu »Tess Gerritsen: Die Akte Weiss« 15.10.2008
Die Krimi-Handlung ist durchaus spannend, wenn auch etwas platt und vorausschaubar gehalten, aber die Liebeshandlung geht gar nicht - da kommt einem das kalte Grausen, schlechter als in einem Groschenroman! Das buch wirkt tatsächlich wie ein stümperhafter Anfängerkrimi, auch wenn man keinen Anspruch erwartet, sind die Liebesszenen dermaßen unerträglich, dass man es am liebsten weglegen möchte.
Puffi zu »Tess Gerritsen: Die Akte Weiss« 22.11.2006
Ein wirklich schlechtes Buch. Ich war total enttäuscht. Habe dieses Buch gelesen, nachdem ich "die Chirurgin" und "der Meister" gelesen habe, die wirklich völlig genial waren, und muss sagen, "Akte Weiß" ist wirklich nicht lesenswert. Rate völlig vom Kauf ab. meiner Meinung nach hat es höchstens 30° verdient!!!
schaefchen zu »Tess Gerritsen: Die Akte Weiss« 12.11.2005
Bin absolut begeistert von dem Buch, für ein Wochenende mit Spannung super gemacht. Die beiden Geschichten kann man fressen, spannend und abwechslungsreich. Wo Anspruch anfängt und aufhört, darüber kann man streiten. Im Genre Krimi allemal. Ich finde das Buch als Lektüre unterhaltsam und packend!
1 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Gabi zu »Tess Gerritsen: Die Akte Weiss« 28.07.2005
Diese beiden Romane kann man bestimmt nicht mit dem späteren Werk von Tess Gerritsen vergleichen - es sind ja schliesslich auch Romantic Novels, also eigentlich Liebesgeschichten mit einer Rahmenhandlung. Aber die beiden Romane lesen sich flüssigund sind wenig anspruchsvoll. Ich fand sie jedenfalls nicht schlecht, sicher nicht Spitzenliteratur aber zur Abwechslung okay.
2 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Erika zu »Tess Gerritsen: Die Akte Weiss« 30.06.2005
Also, das kann ich nicht bestätigen. Ich habe mir gestern das Buch gekauft, und in den paar Stunden Gefährliche Beweise ausgelesen. Es war recht spannend und ich habs förmlich gefressen. Es ist gut und verständlich geschrieben.
Freu mich schon sehr auf die anderen Bücher, die ich mir von Tess Gerritsen gekauft habe und kanns kaum erwarten!!!
Anja S. zu »Tess Gerritsen: Die Akte Weiss« 02.12.2004
Ich habe nur "Toedliche Spritzen" gelesen und meine sehr niedrige Bewertung bezieht sich nur auf dieses Buch. Dieses Buch ist ein Fruehwerk von Gerritsen aus der Zeit, als sie selbst auf Hawaii als Aerztin gearbeitet hat. Sie hat damals aus gutem Grund keinen Verleger gefunden und das Buch verschwand fuer viele Jahre in der Schublade. Als Gerritsen viele Jahre spaeter mit Krimis wie "Die Chirurgin" zu Recht beruehmt wurde, hat man sich auch wieder an dieses Buch erinnert.
Man koennte "Toedliche Spritzen" als einen medizinischen Groschenroman bezeichnen: platter Handlung, viele Klischees, wenig Spannung.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Die Akte Weiss

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: