Stuart M. Kaminsky

Stuart Melvyn Kaminsky wurde am 29. September 1934 in Chicago geboren. Nach der Schule diente er in der US Army, u.a. in Frankreich und in Deutschland. Er studierte Journalismus, Englische Literatur und Sprachkunde und unterrichtete bis 1994 Film an der Northwestern University und der Florida State University. Er ist Bachelor of Science, Master of Arts und Doktor der Philosophie.

Stuart Kaminsky war einer der produktivsten Krimiautoren, der mehrere Reihen kontinuierlich fortsetzte und stets drei, vier Romane im Jahr veröffentlichte. Einige seiner Bücher wurden verfilmt. Bis heute hat er gut 50 Bücher geschrieben, darunter auch mehrere Filmbücher, u.a. über Clint Eastwood und John Huston. Außerdem schrieb er Kurzgeschichten und Drehbücher, u.a. zu »Es war einmal in Amerika«.

Zuletzt schrieb er die ersten drei Folgen der CSI New York-Bücher.

Kaminskys Serienhelden sind Toby Peters, Inspector Rostnikov, Abe Lieberman und Lew Fonesca.

Für »A Cold Red Sunrise« (1988) erhielt Kaminsky den Edgar-Award für den besten Kriminalroman des Jahres. Er ist der »Past President of the Mystery Writers of America«.

Stuart Kaminsky lebte zuletzt in Sarasota, Florida. Er starb am 9. Oktober 2009 in einem Krankenhaus in St. Louis/Missouri während der Vorbereitungen für eine Lebertransplantation.

Krimis von Stuart Kaminsky:

  • Rockford-Files:
    • (1996) The Green Bottle
    • (1998) Devil on My Doorstep
  • Lew Fonesca-Reihe:
    • (1999) Spur nach Süden
      Vengeance
    • (2001) Retribution
    • (2003) Midnight Pass
    • (2005) Denial
    • (2006) Always Say Goodbye
    • (2009) Bright Futures

mehr über Stuart Kaminsky:

/internalCMSlink/de/stuart-m-kaminsky-

Seiten-Funktionen: