Stephan Kaluza

Stephan Kaluza, 1964 in Bad Iburg geboren, studierte Kunst und Kunstgeschichte. Anschließend ergänzte er diese Studien an der Philosophischen Fakultät, Düsseldorf. Der Autor ist sowohl im Bereich der Bildenden Kunst als auch in der Literatur tätig. In seinen Bildstücken inszeniert er Theaterstücke und Performances zu stillstehenden, simultan erlebbaren Bildern; u.a. wurden diese Interpretationen des Narrativen im Zendai Museum of Modern Art, Shanghai, im State contemporary Museum of Art, Seoul, im Museum of the Seam, Jerusalem, und im Künstlerhaus Bethanien, Berlin, ausgestellt.
Er lebt und arbeitet heute in Düsseldorf.  [Quelle: Suhrkamp]

Krimis von Stephan Kaluza(in chronologischer Reihenfolge):

30 Keller (2014)
Ein möglicher Ort (2015)

Mehr über Stephan Kaluza:

Seiten-Funktionen: