Nina Laurin: Escape

Das Thriller-Debüt von Nina Laurin – das Neueste für Fans dunkler, rasanter Psycho-Spannung aus Kanada.

Escape

Ella Santos das war Laine Morenos Name, als sie noch mit ihrer drogenabhängigen Mutter in Armut und Vernachlässigung lebte. Der Roman beginnt, als sie mit vierzehn Jahren, nach vierjähriger Gefangenschaft im Keller eines anonymen Pädophilen, an einer Straße hochschwanger von zwei Polizisten aufgegriffen wird. Einer von ihnen macht Dienst nach Vorschrift doch der andere, Ortiz, kann sich einfühlsam in die Situation des Mädchens hineinversetzen, spricht die richtigen Worte. Ella kann ihn, ihren Retter, nie mehr vergessen, auch als sie zu ihrem Schutz längst den neuen Namen trägt. Auch Ortiz ist dieser Moment immer präsent, und er leidet unter Schuldgefühlen, dass er sich zehn Jahre lang nicht gekümmert hat.

Doch nun wurde die nächste Zehnjährige entführt, Olivia Shaw, und wieder ist Sean Ortiz an den Ermittlungen beteiligt. Die Erkenntnis überfällt Laine wie ein Schock, als sie auf dem Heimweg von der Bar, wo sie arbeitet, müde auf ein Vermisstenplakat starrt. Wenig gibt es, das ihre resignierte Benommenheit noch nachhaltig durchbrechen kann, aber jetzt passiert es: Dieses Mädchen hier, auf diesem Plakat, ist mit seinen schwarzen Locken ihr Ebenbild und es hat das richtige" Alter. Nie mehr hat Laine nach der traumatischen Geburt nach ihrer Tochter gefragt, nur die Kaiserschnittnarbe berührt sie manchmal. Doch es ist nicht die schlimmste Narbe auf Laines Haut – da sind auch noch die hässlichen Wülste von jahrelanger Fesselung an Handgelenken und Knöcheln, die sie ständig mit langen Ärmeln oder Handschuhen bedeckt. Aber jetzt Laine kann es selbst fast nicht glauben meldet sich so etwas wie mütterlicher Instinkt, und sie kontaktiert die Polizei.

Das Kind Olivia wurde nach der Geburt von einem reichen Paar adoptiert, den Shaws, und wuchs in allem Luxus auf. Die verzweifelten Eltern greifen nun zu jedem Strohhalm, um ihre Tochter wiederzufinden. Selbst die Hilfe der leiblichen Mutter, und sei sie noch so unstandesgemäß, ist willkommen. Und so gelingt es Detectve Ortiz, die Shaws und Laine zusammenzubringen. Denn der Verdacht liegt auf der Hand, dass der nie gefasste Täter ein weiteres Mal seinem Beuteschema gefolgt ist und Olivia gefangen hält und missbraucht. Eines der unlösbaren Rätsel von Ellas / Laines Verschwinden war es damals, dass das Mädchen sich nie, nach noch so vielen Verhören und psychologischen Therapien, auch nur im Geringsten an die Umstände der Entführung erinnern konnte. Später rutschte Laine in die Tablettensucht, hat Selbstmordversuche hinter sich, und ist sich selbst ein Greuel. Doch um Olivia zu retten, muss Laine sich nun einer Wahrheit stellen, die sie zerstören könnte …

Die Autorin

Nina LaurinNina Laurin, zweisprachige Kanadierin, studierte Creative Writing an der Concordia University in Montreal, wo sie derzeit auch lebt. Sie hat verschiedene Short Stories in Magazinen und Anthologien veröffentlicht. Ihre Gedanken über Bücher sind zu lesen unter: